Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kleintransporter fährt auf Schilderwagen
Lokales Potsdam Kleintransporter fährt auf Schilderwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 29.09.2015
Der demolierte Schilderwagen, auf den der Transporter aufgefahren war. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Beelitz

Der Fahrer eines polnischen Kleintransporters ist am Dienstagmorgen zwischen den Anschlussstellen Brück und Beelitz auf einen Schilderwagen, der eine Baustelle absicherte, aufgefahren. Der rechte und mittlere Fahrstreifen mussten zeitweise gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Allerdings beläuft sich der entstandene Sachschaden auf 7000 Euro.

Der Transporter wurde schwer beschädigt. Quelle: Julian Stähle

Potsdam-Innenstadt: Mann bespuckt Fahrkartenkontrolleure

Zwei Mitarbeiterinnen der Potsdamer Verkehrsgesellschaft (45 Jahre und 27 Jahre) kontrollierten am Montagnachmittag in der Straßenbahn der Linie 96 Fahrausweise. Gegen 14.15 Uhr wurde ein 64 Jahre alter Mann ohne gültigen Fahrschein angetroffen. Im Verlauf der Kontrolle entstand ein Streitgespräch zwischen Kontrolleurinnen und dem Mann, der die Frauen schließlich bedrohte und sogar anspuckte. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung, Beleidigung und dem Erschleichen von Leistungen ermittelt. Die Straßenbahn musste ihre Fahrt für 20 Minuten unterbrechen.

Brandenburger Vorstadt: Frau bei Unfall verletzt

An der Ampelanlage Zeppelinstraße/Ecke Breite Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Dabei fuhr ein Toyota auf einen wartenden VW Transporter auf. Die 37 Jahre alte Beifahrerin im Transporter wurde beim Unfall leicht verletzt. Sie wurde vorsorglich im Krankenhaus behandelt. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Werder/Glindow: Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Beim Fahrstreifenwechsel stürzte ein 53-jähriger Motorradfahrer am Montagabend zwischen dem Autobahndreieck Werder und der Anschlussstelle Glindow auf dem südlichen Berliner Ring. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Er kam mit Prellungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der an dem Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1500 Euro.

Beelitz: Katze querte Straße – Motorradfahrer stürzte und verletzte sich leicht

Am Montagabend kam ein 24 Jahre alter Beelitzer auf der Beelitzer Straße mit seinem Motorrad zu Fall. Der Suzuki-Fahrer war in Richtung Innenstadt unterwegs, als plötzlich eine Katze über die Straße lief. Er kollidierte mit der Katze, stürzte und verletzte sich leicht. Die alarmierten Rettungskräfte brachten ihn zur medizinischen Versorgung in ein Potsdamer Krankenhaus.

Beelitz: Auffahrunfall in der Berliner Straße

Auf der Berliner Straße ereignete sich am Montagvormittag ein Auffahrunfall, bei dem eine 31-Jährige verletzt wurde. Die Opel-Lenkerin war in Richtung Poststraße unterwegs, als ein vor ihr fahrender Mercedes halten musste. Dies bemerkte die Fahrerin aus Potsdam-Mittelmark zu spät und fuhr auf den Daimler auf. Danach klagte die junge Frau über Schmerzen und wurde ins Krankenhaus gefahren. Der Fahrer des Mercedes blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach Beendigung der Unfallaufnahme fortsetzen.

Von MAZ-Online

Potsdam Flüchtlinge in Potsdam - Potsdamer helfen beim Deutsch-Lernen

Sprach-Tandem Potsdam nennt sich eine ehrenamtliche Initiative von Bürgern, die Flüchtlingen in der Stadt Deutsch beibringen. Wie auf dem Doppelsitzerrad finden sich zwei Tandem-Partner zusammen: ein Einheimischer und ein Neuankömmling. Das klappt ziemlich gut bisher. Nur ein paar Mitfahrer mehr suchen die Aktiven noch.

30.09.2015

Wer gegen Massentierhaltung ist, sich aber nicht richtig informiert fühlt, der sollte zum Brandenburger Tor gehen. Wer Informationen zur Kinderbetreuung benötigt, der kann ins Rathaus gehen. Und wer nicht richtig gehen kann, der sollte am frühen Abend ins Potsdam Museum kommen. Apropos gehen: Dass es heute im Rathaus heiß hergeht, ist so gut wie sicher.

29.09.2015

Endlich werden in Potsdam wieder Sozialwohnungen gebaut. Die städtische Pro Potsdam errichtet neue Flächen für sozial schwache Haushalte. Möglich geworden ist das durch eine Förderung des Landes, die Potsdam im vergangenen Jahr ausgehandelt hat. Doch schon jetzt ist klar: Das Geld wird nicht reichen.

29.09.2015
Anzeige