Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kommunalwahl 2014 Alle Neune neu besetzt
Lokales Potsdam Kommunalwahl 2014 Alle Neune neu besetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 26.05.2014
Potsdam

In Eiche haben von 3513 Wahlberechtigten 1884 ihr Kreuz gemacht (Wahlbeteiligung: 53,6 Prozent). Gewinner ist die SPD mit 37,8 Prozent. Die Linke kassierte 33,3 Prozent, die CDU 28,9. Jede der Parteien erhält drei Sitze im Ortsbeirat. Die gewählten Bewerber sind: für die Linke Ortsvorsteher Ralf Jäkel, Gabriele Herzel und Willi Koch, für die SPD Friedrich-Wilhelm Winskowski, Ulrike Plischke und Karin Schwarz sowie für die CDU Eberhard Kapuste, Kristin Girke und Werner Pahnhenrich.

In Fahrland stimmten von 3133 Wahlberechtigten 1425 ab (45,5). Gewinner ist die SPD mit 45,7 Prozent (4 Sitze). Die CDU kommt auf 20,8 (2) und die Linke auf 14,6 Prozent (1); die Grünen sichern sich 18,9 Prozent (2). Gewählt wurden: von der Linken Stefan Matz, von der SPD Ortsvorsteher Claus Wartenberg, Cindy Ruden, Karsten Etlich und Ariane Loof, von den Grünen Helmut Querhammer und Birgit Eifler, von der CDU Johannes Gercke und Hans-Jürgen Bolle.

In Golm beteiligten sich 1227 von 2147 Wahlberechtigten (57,1). Stärkste Kraft ist die SPD mit 46,9 Prozent (2 Sitze). Die CDU fuhr 22,8 Prozent und die Linke 17,7 ein; die Grünen bekamen 12,6 Prozent (je 1). Gewählte Kandidaten sind: für die Linke Wolf-Dieter Philipp, für die SPD Marcus Krause und Kathleen Krause, für die Grünen Sylvia Schrader und für die CDU Saskia Ludwig.

In Groß Glienicke wählten von 1647 von 3343 Wahlberechtigten (49,3). Gewinner ist das Forum mit 31,3 Prozent und drei Sitzen. Die CDU erhielt 23,1 Prozent, die SPD 19,5 (je 2). Die Linke kommt auf 13,7 und die UWG auf 6,6 Prozent (je 1). Die Grünen fuhren 5,7 Prozent ein, sind im Ortsbeirat aber nicht vertreten. Gewählt wurden für die Linke: Peter Kaminski, für die SPD Ortschef Franz Blaser und Daniel Dörr, für die UWG Andreas Menzel, für die CDU Norbert Mensch und Jana Mücke-März sowie fürs Forum Winfried Sträter, Birgit Malik, Hildegard Schmitt.

In Grube haben von 357 Wahlberechtigten 214 abgestimmt (59,9). Gewinner ist der Einzelbewerber Stefan Gutschmidt mit 49,5 Prozent. Die SPD erhielt 19,5 Prozent, das Bürgerbündnis 16,6 und die CDU 14,4. Die drei Sitze im Beirat erhalten Stefan Gutschmidt sowie Rolf Martin von der SPD und Carola Walter vom Bürgerbündnis.

In Marquardt beteiligten sich von 964 Berechtigten 467 (48,4). Die Kommunale Wählergemeinschaft (KWG) preschte mit 58,6 Prozent vor und kassiert Sitze für Caroline Saskia Samusch, Gerd Gobel und Ramona Kleber. Die SPD kommt auf 15,1 Prozent und einen Sitz für Michael Lankau, die ANW auf 14,7 und ein Mandat für Peter Roggenbuck. Ein Einzelbewerber geht mit 11,6 Prozent leer aus.
In Neu Fahrland wählten 722 von 1266 Wahlberechtigten (57). Das Bürgerbündnis triumphierte mit 73,5 Prozent und vier Sitzen für Ortschefin Carmen Klockow, Benjamin Schuler, Sabine Sütterlin und Jochen Mellmann. Die SPD erhielt 14,4 Prozent und einen Sitz für Holger Wolinski. Die Grünen bleiben mit 12,1 Prozent draußen.

In Satzkorn schritten 217 der 391 Wahlberechtigten zur Tat (55,5). 52,7 Prozent der Stimmen gingen an die SPD, 47,3 an die ANW. Im Beirat sitzen Dieter Spira und Susanna Margarete Neuert (SPD) und Dietmar Bendyk (ANW).

Klare Verhältnisse in Uetz-Paaren. Dort stand nur die ANW zur Wahl und zieht mit 100 Prozent und Jens König, Eckhard Werner Fuchs und Klaus-Uwe Witte in den Beirat ein. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,8 Prozent: von 359 Wahlberechtigten stimmten 222 ab.

Von Nadine Fabian

Kommunalwahl 2014 Geschwächte SPD und Linke sind auf Partnersuche - Rot-Rot in Potsdam auf Kuschelkurs

Der Verlust von insgesamt fünf Mandaten bei SPD und Linken bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in Potsdam macht den Unterschied. Nach der Kommunalwahl 2008 hätte es mit 32 Sitzen bei insgesamt 56 Stadtverordneten für eine klare rot-rote Mehrheit gereicht.

26.05.2014
Kommunalwahl 2014 Gegenseitige Kritik nach der Kommunalwahl 2014 - "Scheinkandidaten" in der SPD und CDU

Droht der SPD nun ein Streit unter Parteifreunden? Dies kann man nach der heftigen Kritik des SPD-Landrats von Potsdam-Mittelmark zumindest nicht ausschließen. Wolfgang Blasig wettert nämlich gegen "Scheinkandidaten" der CDU. Peinlich, denn sein Potsdamer Parteifreund Jann Jakobs ist selbst einer - und gibt das offen zu.

26.05.2014
Kommunalwahl 2014 Kommunalwahl: Verluste für SPD und Linke - CDU, Grüne und Andere legen in Potsdam zu

Trotz Verlusten bleibt die Linke stärkste Kraft in Potsdam. Sie erhält 25,3 Prozent der Wählerstimmen, gefolgt von der SPD mit 23,4 Prozent. CDU, Bündnis 90/ Die Grünen und Die Andere konnten deutlich zulegen. Auch die AfD hat Grund zur Freude. MAZ-Videos von Gewinnern und Verlierern.

26.05.2014