Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wahlmarathon für Potsdamer am 25. Mai

132.000 Bürger stimmen in zwei Wochen ab Wahlmarathon für Potsdamer am 25. Mai

Den Potsdamern steht am 25. Mai ein Wahlmarathon bevor. Von acht bis 18 Uhr finden zeitgleich die Wahl des 8. Europäischen Parlaments, der Stadtverordnetenversammlung und ‒ in den neun Ortsteilen der Landeshauptstadt ‒ die Wahl der Ortsbeiräte statt.

Voriger Artikel
Potsdams Kandidaten präsentieren sich
Nächster Artikel
Zwischen Kuschelkiez und Großbaustelle
Quelle: dpa

Potsdam. Anders als bei den Kommunalwahlen vor sechs Jahren ist Potsdam erstmals ‒ statt wie bisher in fünf ‒ in sechs Wahlkreise gegliedert. Grund für die Erweiterung der Wahlkreise ist der starke Einwohnerzuwachs seit 2008 ‒ vor allem im Potsdamer Norden. Über die Neueinteilung der Wahlkreise hatten die Stadtverordneten im vergangenen Jahr abgestimmt.

Jeder der sechs Wahlkreise hat einen eigenen Stimmzettel. Mit 97 Bewerbern zählt der Wahlkreis 1 ‒ er umfasst die Stadtteile Nauener und Berliner Vorstadt, Nördliche Innenstadt, Groß Glienicke und Sacrow ‒ die meisten Kandidaten. Die wenigsten Bewerber haben die Stimmzettel der Wahlkreise 5 und 6 ‒ dahinter verbergen sich die Stadtteile südlich der Havel, also Templiner und Teltower Vorstadt, Schlaatz, Waldstadt sowie die Stadtteile Stern, Drewitz und Kirchsteigfeld. Hier treten jeweils nur 79 Bewerber an. Wer schon vor dem 25. Mai einen Blick auf den Stimmzettel seines Wahlkreises werfen will, findet unter www.potsdam.de/wahlen alle Musterstimmzettel für Potsdam.

Damit die Potsdamer bei der Superwahl in vierzehn Tagen nicht durcheinanderkommen, haben die Stimmzettel verschiedene Farben: Auf dem weißen Stimmzettel zur Europawahl sind insgesamt 24 Parteien und politische Vereinigungen zu finden. Hier darf der Wähler nur ein Kreuz setzen. Dagegen können bei der Kommunalwahl bis zu drei Stimmen vergeben werden. Diese können entweder einem einzigen Kandidaten gegeben oder auf mehrere Bewerber derselben oder auch verschiedener Listen verteilt werden. Das gilt sowohl für den knapp 80 Zentimeter langen rosafarbenen Stimmzettel zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung als auch für den deutlich kleineren grünen für die Ortsbeiratswahl.

Die Erfahrung aus vorigen Kommunalwahlen habe gezeigt, dass 43 Prozent der Wähler alle drei Stimmen an einen Kandidaten vergeben, sagt Matthias Förster, Vorsitzender des Kreiswahlausschusses. Ein Viertel der Wähler verteile seine Stimmen auf mehrere Parteien: "Das macht das Auszählen komplizierter." Auf die Ergebnisse der Kommunalwahl werden sich die Wähler am Wahlabend so oder so gedulden müssen. Wie überall in der Bundesrepublik werden in Potsdam nach Schließung der 158 Wahllokale um 18 Uhr zunächst die Europawahlergebnisse ausgezählt. Die Auszählung für die Kommunalwahl werde sich bis Mitternacht hinziehen, so Förster. Mehr als 1100 Wahlhelfer sind am 25. Mai im Einsatz. Derzeit sucht das Wahlbüro in Potsdam noch ehrenamtliche Helfer.

Von Josefine Sack

Ein Muster-Wahlzettel aus dem Wahlkreis I

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommunalwahl 2014

Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -