Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Korruptionsverdacht im Potsdamer Rathaus
Lokales Potsdam Korruptionsverdacht im Potsdamer Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 12.05.2016
Im Potsdamer Rathaus wird ein Korruptionsfall geprüft. Quelle: Jacqueline Schulz
Anzeige
Innenstadt

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hat am Mittwochabend die Mitglieder des Hauptausschusses in nicht-öffentlicher Sitzung darüber informiert, dass es einen Verdachtsfall auf Vorteilsnahme im Geschäftsbereich Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung gibt.

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin ist eingeschaltet

Der Hinweis auf diesen Verdachtsfall sei beim Ombudsmann der Landeshauptstadt, Rainer Frank, eingegangen. Intensive Prüfungen seien gefolgt. Die betroffene Person ist daraufhin beurlaubt worden. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin wurde pflichtgemäß von der Stadtverwaltung selbst eingeschaltet. „Die Hinweiskette hat sehr gut funktioniert. Korruption ist ein schwer wiegender Tatverdacht. Wir nehmen daher jeden Hinweis ernst und gehen ihm konsequent nach“, so Jakobs.

Wohnberechtigungsscheine für Flüchtlinge gegen Entgelt ausgestellt?

Nach MAZ-Informationen soll es sich um einen Fall auf Sachbearbeiterebene handeln. Eine Sachbearbeiterin soll wichtige Bescheinigungen ausgestellt haben – entweder beschleunigt oder für Personen, denen diese Bescheinigungen gar nicht zustanden. Dafür soll sie Geld genommen haben. Hauptsächlich soll es um Wohnberechtigungsscheine für Flüchtlinge gehen. Zuständig für Korruptionsdelikte ist die Staatsanwaltschaft Neuruppin. Büroräume im Rathaus sollen durchsucht, Beweismittel sichergestellt worden sein.

Von Ildiko Röd, Marion Kaufmann

Aus dem Teltowkanal in Potsdam Griebnitzsee ist eine Leiche geborgen worden. Zeugen hatten den leblosen Körper mitten auf dem Wasser treiben sehen. Vieles spricht dafür, dass es der vermisste Schiffsführer ist, der am Sonnabend über Bord gegangen war und vor den Augen eines Mannes während einer dramatischen Rettungsaktion unterging.

12.05.2016
Potsdam Liebesbeziehung mit Top-Gehalt? - Paffhausen schweigt zur Stadtwerke-Affäre

In der Affäre rund zwei beurlaubte Spitzenmanager von zwei Stadtwerke-Tochterfirmen geht es um eine Mitarbeiterin, deren Name auch öfters im Zusammenhang mit Ex-Stadtwerkechef Peter Paffhausen genannt wird. Die einen sagen: Nur Klatsch und Tratsch. Die anderen: Wo Rauch ist, da ist auch Feuer. Auf eine Nachfrage gab es keine Antwort.

11.05.2016
Potsdam Ärger in der Landeshauptstadt - Potsdam von der Baustelle überrumpelt

Ohne Vorwarnung haben Bauarbeiter die Charlottenstraße in der Potsdamer Innenstadt in Beschlag genommen und aufgerissen – nicht zum ersten Mal. Das ärgert die Anwohner und vor allem die Gewerbetreibenden. Sie hatten keine Gelegenheit, sich darauf einzustellen und etwa den Lieferanten Bescheid zu geben.

11.05.2016
Anzeige