Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kreative kritisieren Rathauspläne
Lokales Potsdam Kreative kritisieren Rathauspläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 25.05.2018
Bei der Montage des Wandmosaiks am Sockelgeschoss de Rechenzentrums im Juli 1972. Quelle: MAZ/Wolfgang Mallwitz
Potsdam/Innenstadt

Nach Bekanntwerden der Rathaus-Pläne zur Errichtung eines neuen innerstädtischen Kreativzentrums bis 2023 (MAZ berichtete) mehrt sich die Kritik bei den Künstlern. Die Nutzer des Rechenzentrums kritisieren in einer Erklärung die Festlegung auf die Grundstücke des Langen Stalls und der alten Feuerwache. Das widerspreche den Vereinbarungen des Szenario-Workshops. Es sei „nicht über konkrete Gebäude oder Flächen gesprochen“ worden.

Der Verein „Freundliche Übernahme Rechenzentrum“ (FÜR) vermisst das Rechenzentrum: Im Workshop habe „Einverständnis darüber“ bestanden, dass dessen „Weiternutzung ... zumindest weiterhin gedacht werden“ solle. In der Beschlussvorlage des Rathauses finde „dieses Ziel nun plötzlich keine Erwähnung mehr“. Der Rat für Kunst und Kultur mahnt „die vereinbarte Einbindung der Akteure der Kunst- und Kreativszene“ an. In einer Stellungnahme warnt die Interessenvertretung, dass der Prozess „gefährdet“ und der Workshop „zur Alibi-Veranstaltung verkommen“ könnte.

Die Vorlage soll nächste Woche im Hauptausschuss diskutiert werden.

Von Volker Oelschläger

Wegen ruhestörenden Lärms hatten sich Anwohner der Ribbeckstraße bei der Stadt und der Polizei vergangenen Sonntag gegen eine Freiluft-Party im Krongut gewehrt. Die war illegal.

28.05.2018

In Bornstedt eröffnet der Stadtteilladen und die Bewohner stehen Schlange, um die neuen Räume zu entdecken. Ein Signal, das zeigt, wie wichtig der langersehnte Nachbarschaftstreff für den rasant wachsenden Stadtteil ist. Und das soll nur der Anfang sein.

28.05.2018

Die Sportstadt Potsdam hat zu wenig Sportplätze. Deshalb schlagen CDU und SPD jetzt vor, an der Fontanestraße direkt neben einer Fußballanlage weitere Sportstätten zu schaffen.

28.05.2018