Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kreative schreiben offenen Brief an Grütters
Lokales Potsdam Kreative schreiben offenen Brief an Grütters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 24.11.2016
Der Garnisonkirchen-Standort. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

In einem Offenen Brief an Kulturstaatsministerium Monika Grütters (CDU) wenden sich die Nutzer des Kunst- und Kreativhauses Rechenzentrum und die Kulturlobby Potsdam gegen den Wiederaufbau des Garnisonkirchenturms. „Mit Sorge“ nähmen die Kreativen Äußerungen zur Kenntnis, wonach Anfang 2017 eine Baustelle neben dem Zentrum errichtet werden soll. Der Bau habe nicht nur Auswirkungen auf die urbane Struktur der Stadt, sondern gefährde auch Arbeit und Zukunft des Kreativhauses. „Kultur- und Kreativschaffende brauchen Räume“, heißt es in dem Schreiben. Das Rechenzentrum biete diese für fast 250 Nutzer. „Dieses neu geschaffene Potenzial ist mit dem Bau des Garnisonkirchenturms existenziell gefährdet.“

Die Nutzung des Rechenzentrums ist derzeit auf den 31. August 2018 befristet. Der Bestand des Gebäudes sei nur möglich, wenn die Stiftung Garnisonkirche auf den Bau des Kirchenschiffes verzichte. Doch allein der Turmbau reiche bis auf zwei Meter an das Rechenzentrum heran. Deshalb müssten Fenster aus Brandschutzgründen zugemauert werden. „Wir möchten Sie einladen, das neu entstandene Kunst- und Kreativhaus zu besuchen, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen“, schreiben die Kreativen an Grütters.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Diamanthochzeit in Potsdam - Zwei wie Pech und Schwefel

Ab und zu, das geben Klaus und Edith Laschet zu, knallt’s ordentlich. So hat ihre Liebe ja überhaupt erst begonnen: mit einem riesigen Streit. „Von da an“, sagt Klaus Laschet (84), „ging es nur noch aufwärts.“ Unzertrennlich seien sie beide – auch wenn des Berufs wegen oft Tausende Kilometer zwischen ihnen lagen. Jetzt feierten Klaus und Edith Laschet Diamanthochzeit.

24.11.2016

Ende der 90er-Jahre träumte SAP-Mitbegründer Hasso Plattner noch von einer eigenen privat finanzierten Universität. Möglich war aber nur ein eigenes, der bestehenden Uni angegliedertes Institut. Jetzt wird Plattners Traum zumindest zum Teil wahr: Der akademische Senat stimmte zu, das HPI zu einer eigenen Fakultät der Universität auszuweiten.

24.11.2016
Potsdam Böse Erinnerung an Potsdamer Weihnachtsmarkt - Schüler auf Weihnachtsmarkt beschossen

Bei einem Ausflug auf den Potsdamer Weihnachtsmarkt wurden zwei Schüler von Schaustellern mit Kugeln aus einer Softairpistole verletzt. Die Polizei nahm drei Tatverdächtige mit auf die Wache.

24.11.2016
Anzeige