Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Kulinarische Weltreise: Street Food Festival

Potsdamer Lustgarten Kulinarische Weltreise: Street Food Festival

Im Neuen Lustgarten hat am Freitag das dreitägige „Street Food Festival“ begonnen. An über 65 Foodtrucks können Besucher Gerichte und Getränke aus der ganzen Welt probieren. Dazu gibt’s ein buntes Programm für Kinder und Live-Musik. Die Veranstaltung ist noch bis Sonntag geöffnet.

Voriger Artikel
Kreative Denker treffen sich in Potsdam
Nächster Artikel
Das sollten Autofahrer in Potsdam wissen

Beim Street Food Festival gibt’s auch Fisch.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Unter dem Motto „Einmal um die Welt“ startete am Freitag das dreitägige Street Food Festival im Neuen Lustgarten. Nach dem großen Andrang im Frühjahr kehrt das Straßenfest nun zum zweiten Mal in diesem Jahr in die Landeshauptstadt zurück.

An rund 60 mobilen Ständen und Foodtrucks, also liebevoll dekorierten Imbisswagen, können Besucher verschiedene Leckereien aus der ganzen Welt probieren. Die Auswahl ist riesig: Smoothies mit Spirulina-Alge, Maismehlbrötchen aus dem südamerikanischen Venezuela, Insekten aus Holland, österreichische Zwetschgenknödel oder Couscous mit Erdnusssauce aus dem afrikanischen Kamerun. Hier ist für jeden etwas dabei. Die Besucher, die trotz des stürmischen Wetters hergefunden haben, sind neugierig. So probiert Ramona Klaffke tibetische Teigtaschen mit Kartoffel- oder Käsefüllung, sogenannte „Momos“. „Das habe ich noch nie gesehen und die schmecken sehr gut,“ berichtet sie. Besonders praktisch sei, dass auch Probierteller angeboten werden. „Ich möchte am liebsten alles durchtesten“ sagt sie.

Quelle: Christel Köster

Überall finden Besucher zwischen den Foodtrucks Tische und Stuhle zum Verweilen. Abgerundet wird das Street Food Festival von Livemusik. Auch Vegetarier und Veganer kommen mit ungarischen Baumstriezeln oder israelischen Teigfladen auf ihre Kosten. Zubereitet wird alles direkt vor den Augen der Gäste.

Nadine Heinze kostet derweil Krokodilfleisch vom afrikanischen Stand. „Das ist mal was Neues“ sagt die 31-Jährige. Der Geschmack lasse sich jedoch nur schwer beschreiben. „Es ist schon gewöhnungsbedürftig und schmeckt wie eine Mischung aus Huhn und Rindfleisch – süß und zäh,“ fasst die 31-Jährigeschmunzelnd zusammen. Auch essbare Insekten werden beim Street Food Festival angeboten. Jessica Witt hat sich eine Schale Mehlwürmer gekauft. „Die schmecken wie Chips oder Erdnussflips“, berichtet die 37-Jährige. „Lecker!“, ruft ihr siebenjähriger Sohn und schiebt sich einen Wurm in den Mund.

Auch für die Unterhaltung der Kleinsten ist im Kinderland mit Schminkständen, Bungee-Trampolin und einem Becken mit Riesenwasserbällen gesorgt.

Das Festival ist am Samstag von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, für fünf Euro gibt’s ein Wochenendticket. Für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Informationen auch online unter
www.streetartevent.com

Von Anne Knappe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg