Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kunstwerk am Staudenhof zerschmettert
Lokales Potsdam Kunstwerk am Staudenhof zerschmettert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 07.03.2016
Die Trümmer der Krone liegen noch zu Füßen des Kunstwerks. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Innenstadt

Ein trauriges Bild bietet sich derzeit Passanten vor der Stadt- und Landesbibliothek. Der Pflanzturm am Entree zum Staudenhof hat seine Krone verloren. Ob die Spitze der etwa fünf Meter aufragenden Keramikplastik mutwillig zerstört oder Opfer von Wind, Wetter und Zeit wurde, ist derweil noch unklar. Der Steinmetz und Plastiker Jürgen von Woyski (1929 bis 2000) hat den Pflanzturm um 1975 gestaltet. Er verwendete dazu Steinzeugrohre wie sie für unterirdische Abwasserleitungen verwendet wurden und arbeitete sie nach seinem Vorstellungen und Entwürfen um. Das Kunstwerk besteht aus einem Säulenschaft, der in zwei floral gestalteten Kronen ausläuft, die an Blüten erinnern. Ein Gegengewicht erhält diese monumentale Säule durch zwei runde, eingehängte Blumenkübel. Glück im Unglück: Der Pflanzturm sollte in diesen Tagen laut Stadtverwaltung ohnehin saniert werden. Der Pflanzturm ist nicht das einzige Werk Jürgen von Woyskis in Potsdam. So hat er auch das „Liebespaar unter dem Schirm“ geschaffen, das auf der Freundschaftsinsel zwischen Schwanentor und Pavillon steht, die Gedenkstele für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gegenüber dem Eingang zum Neuen Garten – eine riesige steinerne Fackel und die Postmeilensäule vor dem Hotel „Mercure“. nf

Von Nadine Fabian

Potsdam Polizeibericht für Potsdam vom 7. März - Lkw in der Wetzlarer Straße gestohlen

Böse Überraschung: Als der Fahrer eines Lastwagens nach dem Wochenende wieder in seinen blauen Brummi steigen wollte, war der verschwunden. Jetzt wird international gefahndet.

07.03.2016
Brandenburg Rekord bei Übernachtungsgästen - Potsdam immer beliebter bei Touristen

Rekord bei Übernachtungen in Potsdam: Mehr als 1 Millionen Touristen sind 2015 in Hotels und Pensionen der Stadt abgestiegen. Zum 4. Mal in Folge haben die Übernachtungszahlen die Millionengrenze überschritten. Dazu kommen rund 16 Millionen Tagestouristen. Am beliebtesten ist Schloss Sanssouci – knapp vor einem Vergnügungspark.

07.03.2016

Im Wachstumskreis Potsdam-Mittelmark gibt es erhöhte Einsatzzahlen zu verzeichnen. Folgerichtig werden in Bad Belzig, Beelitz-Heilstätten, Lehnin, Michendorf und Teltow sowohl Fuhrpark als auch Personal aufgestockt. Die Besetzung der zwölf neuen Stellen dürfte sich als nicht so einfach erweisen.

07.03.2016
Anzeige