Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Labor-Neubau ebenfalls versteigert
Lokales Potsdam Labor-Neubau ebenfalls versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 25.09.2015
Der Neubau von 2002 ist nun auch versteigert. Quelle: Friedrich Bungert
Hermannswerder

Zum Mindestgebot von 1,35 Millionen Euro ist am Donnerstag ein Laborgebäude auf Hermannswerder in Besitz der Investitions- und Landesbank (ILB) versteigert worden. Damit ist der Biotech-Campus Potsdam vollständig in neue Hände geraten. Zuvor waren bereits vier historische Backsteingebäude für knapp vier Millionen Euro unter den Hammer gekommen.

Erbbaurechte bis 2076 wechselten den Besitzer

„Wir haben den Neubau am Ende der Auktion noch einmal aufgerufen“, sagte Gerd Fleischmann, Vorstand der Deutsche Grundstücksauktionen AG, der MAZ. „Bei dem Bieter handelt es sich um dieselbe Gesellschaft, die auch die anderen vier Gebäude erworben hat“, so Fleischmann. Beim ersten Aufruf war der Neubau von 2002 mit 3200 Quadratmetern Nutzfläche und Sicherheitslabors noch ohne Bieter geblieben. Veräußert wurden nur die Erbbaurechte bis zum Jahr 2076, da die Grundstücke im Besitz der Hoffbauer-Stiftung sind.

Stadt will, dass Biotech-Firmen sich bevorzugt in Golm ansiedeln

Die ILB wollte die Versteigerung der Objekte nicht kommentieren. „Sobald der Verkauf rechtssicher ist, werden wir bekannt geben, wer der neue Eigentümer ist“, sagte ILB-Sprecher Matthias Haensch. Auf dem Campus sind zwölf Unternehmen aus der Biotech-Branche mit rund 250 Mitarbeitern angesiedelt. Knapp ein Drittel der Flächen steht derzeit leer. Seit 1994 hatte die ILB den Standort entwickelt, dessen Verwaltung gehöre aber nicht zu ihren Aufgaben, begründete Haensch den Verkauf.

Der Bedarf an Laborflächen in Potsdam sei „sehr, sehr hoch“, sagte Stefan Frerichs, Chef der Potsdamer Wirtschaftsförderung. Er hoffe, dass durch den Verkauf keines der Unternehmen aus Potsdam abwandere. Langfristig sei es aber im Sinne der Stadt, wenn sich Biotech-Unternehmen im Wissenschaftspark Golm konzentrieren würden.

Von Peter Degener

In der Nacht zu Freitag ist im Landkreis Potsdam-Mittelmark das Lager des Rollstuhlherstellers Maltry komplett niedergebrannt. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei 350.000 Euro. Die Maltry-Mitarbeiter sind geschockt. In der Halle lagerten unter anderem elektrische Rollstühle.

25.09.2015

Die Unterbringung von Flüchtlingen in Potsdam lässt uns auch heute nicht los. Die Stadt sucht nach festen Unterkünften und Standorten für Container. Auch das „Freiland“-Gelände war dafür im Gespräch. Das „Freiland“ sprach sich in einem Offenen Brief gegen eine solche Unterbringung aus – und ein Sturm der Entrüstung brach los. Heute soll einiges klargestellt werden.

25.09.2015
Potsdam Potsdamer Gitterstreit geht weiter - Kulturpolitik gegen Belastung des Museums

Der Kulturausschuss hat am Donnerstag mit knapper Mehrheit dafür votiert, dass das Potsdam-Museum nicht mit den Kosten belastet werden soll, die durch den Abbau der gefängnisartigen Gitterkonstruktion im Treppenhaus entstehen. Der Architekt machte künstlerische Freiheit geltend. Laut Bauverwaltung hingegen war der Einbau ungenehmigt.

24.09.2015