Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ladendieb hofft auf neue Zähne – im Gefängnis
Lokales Potsdam Ladendieb hofft auf neue Zähne – im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 16.03.2017
Der Ladendieb hatte Tabakwaren und ein Handy eingesteckt, ohne zu bezahlen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Eine ungewöhnliche Vernehmung muss am Mittwoch in Potsdam stattgefunden haben. Befragt wurde ein 39-jähriger Mann aus Rumänien, der am Nachmittag in einem Discountermarkt am Hauptbahnhof beim Klauen erwischt wurde. Er hatte sich Tabakwaren und ein Handy im Wert von 64 Euro aus den Regalen genommen und in die Tasche gesteckt, an der Kasse aber nur ein Bier bezahlt.

Bei seiner Vernehmung gab der 39-jährige Obdachlose an, er hoffe, im Falle einer Gefängnisstrafe seine Zähne gemacht zu bekommen. Gegenüber den Beamten berichtete er, dass ein „Kollege“ von ihm nach dem Gefängnisaufenthalt plötzlich neue Zähne hatte.

Ladendieb hatte Messer dabei

In seiner Kleidung fanden die Beamten bei der Durchsuchung neben einem Klappmesser noch eine EC-Karte, die ihm nicht gehört. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Dieb damit kurz zuvor versucht hatte, an einem Bankautomaten Geld abzuheben. Da er aber die PIN nicht kannte, sperrte die Bank nach mehreren misslungenen Versuchen die Geldkarte. Die Polizei prüft nun, ob der Mann die EC-Karte ebenfalls gestohlen hat. Nach eigenen Angaben will er sie angeblich gefunden haben.

Am Donnerstagnachmittag wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt wird.

Von MAZonline/dpa

Potsdam Gedenktafel am Alten Markt - Potsdam erinnert an den Kapp-Putsch

Das Potsdamer Rathaus befürwortet in einer Mitteilung für die Stadtverordneten eine Gedenktafel für die Opfer des Kapp-Putsches vom März 1920 im Umfeld des Alten Marktes. Eine Realisierung zum 100. Jahrestag könne allerdings „nicht zugesichert werden“, heißt es mit Verweis auf eine „voraussichtlich bestehende Baustellensituation im entsprechenden Bereich“.

16.03.2017

Einer unendlichen Geschichte gleicht die Entwicklung des Friedrichsparks zwischen B273 und A10. Seit zwei Jahrzehnten liegt das Gewerbegebiet brach. Dabei gab es für die 76 Hektar viele Pläne. Nun ruht die Hoffnung auf einem Investor, der einen Innovationspark errichten möchte. Die Wirtschaftsförderer der Stadt sind begeistert. Die Anrainer hegen aber auch Bedenken.

16.03.2017

Die Volksbank-Filiale in Babelsberg ist gut besucht. Trotzdem soll die Niederlassung am 1. Juli schließen. Kunden werden an die neue Repräsentanz am Platz der Einheit verwiesen – oder zum Online-Banking.

19.03.2017
Anzeige