Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fast 1800 Erstklässler in Potsdam
Lokales Potsdam Fast 1800 Erstklässler in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 20.08.2015
Nicht mal mehr zwei Wochen, dann feiern 1786 Kinder in Potsdam Einschulung. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die Vorfreude steigt, aber auch die Aufregung: In nicht einmal zwei Wochen beginnt für 1786 Kinder an 35 Schulen in Potsdam der Ernst des Lebens. Am 31. August werden sie zum ersten Mal die Schulbank drücken. Damit ist die Zahl der Erstklässler in Potsdam erneut gestiegen. Diese Tendenz setzt sich seit einigen Jahren fort. Seit 2010 sind bereits zwei Schulen hinzugekommen. Angesichts des anhaltenden Zuzugs in die Landeshauptstadt und einer im Landesvergleich deutlich überdurchschnittlichen Geburtenrate werden wohl bald weitere Neugründungen oder Erweiterungen folgen müssen.

Bis zum Einschulungstag wird in den Schulen der Stadt noch kräftig geschraubt, gestrichen und renoviert. Aber die Stadtverwaltung zeigte sich auf Nachfrage zuversichtlich, dass Reparaturen und Umbauten rechtzeitig fertig werden. Das gilt insbesondere für die Neueröffnung einer zusätzlichen Grundschule im Ortsteil Bornim.

„Einer Eröffnung der Grundschule an diesem Standort zum Schuljahresbeginn steht nichts im Wege“, so eine Stadtsprecherin. Auch die Ende Juli entdeckte Giftstoff-Belastung der Turnhalle Bornim, die für den Schulsport genutzt werden soll, werde bis dahin behoben sein. Das versicherte Markus Klier, Sprecher des Kommunalen Immobilien Services (Kis), der alle Baumaßnahmen an städtischen Schulen durchführt. Nach Übernahme des Gebäudes hatte der Kis im Dachbereich das gefährliche Holzschutzmittel Dichlordiphenyltrichlorethan (DDT) festgestellt und die Halle vorsichtshalber geschlossen.

Die Mehrzahl der Potsdamer Erstklässler lernt wie in den Vorjahren an städtischen Schulen. Voraussichtlich 1406 Kinder werden die 25 kommunalen Einrichtungen nutzen. Einschließlich der neuen Schule in Bornim sind das 20 Grundschulen im gesamten Stadtgebiet, zwei Oberschulen mit Primarstufe und drei Förderschulen. Voraussichtlich 380 ABC-Schützen besuchen freie Schulen, neun Grundschulen und eine Waldorfschule stehen zur Verfügung.

Einschulungen seit 2010

Immer mehr Schüler werden in Potsdam eingeschult. Seit Jahren steigt die Zahl der Erstklässler kontinuierlich.

2010 waren 1516 an 33 Schulen eingeschult worden, ein Jahr später waren es bereits 40 ABC-Schützen mehr. 2012 kamen 1593 Kinder in die 1. Klassen, 2013 dann 1664, im vergangenen Jahr 1724 und am 31. August dieses Jahres werden voraussichtlich 1786 zum ersten Mal die Schulbank drücken.

35 Schulen stehen dafür im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung. 2010 waren es noch 33, ab 2012 dann 34. mck

Die ehemalige Schulbibliothek der Babelsberger Goethe-Grundschule wird auch im kommenden Schuljahr als Klassenraum genutzt werden. „Aber wir führen einen schulbibliothekarischen Service ein“, so Stadtsprecherin Christine Homann. Dieser beliefert stadtweit Schulen nach deren Bedarf. In der ersten Schulwoche wird der neue Service vorgestellt.

Die Sanierungen der Goethe- und der Eisenhart-Grundschule sollen zum Schulbeginn fertig werden. „In fast allen Schulen werden zudem kleinere Arbeiten durch den Kis durchgeführt“, so die Stadtsprecherin, auch über die Ferien hinaus. Mitte August beginnen die Fassadenarbeiten an der Max-Dortu-Grundschule, die Sanierung der Turnhalle der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule soll Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Von Marcel Kirf

Heute scheint es in der Landeshauptstadt eher gemächlich zuzugehen. Auch die Sonne lässt sich Zeit und kommt erst so langsam hinter den Wolken hervor. Heute vielleicht mal bei der VHS vorbeigucken oder später am Abend den Besserwisser raushängen lassen?

20.08.2015

Der Potsdamer Martin Heinze wurde 1995 im Dienst erstochen. Heute wird in der Friedenskirche an ihn erinnert. Dabei soll auch eine Erinnerungstafel für den zweifachen Familienvater enthüllt werden. Das brutale Verbrechen erschütterte damals die ganze Stadt – und blieb bis heute unvergessen.

20.08.2015
Potsdam Neues Kreativzentrum in Potsdams Mitte - Kunsthaus im Rechenzentrum wächst rasch

Das Kunsthaus im alten Rechenzentrum an der Breiten Straße in Potsdam wächst rasch. Unter den bisher 45 verbindlichen Anmeldungen dominieren erwartungsgemäß die bildenden Künstler. Auch für die Unterbringung von Musikern und Bandprobenräumen wurde eine Lösung gefunden.

19.08.2015
Anzeige