Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Lange Brücke bleibt während linker Demo frei

„Action Day 27.04.2016“ in Potsdam Lange Brücke bleibt während linker Demo frei

Am kommenden Mittwoch beginnt um 16 Uhr auf der Seite des Hauptbahnhofs in der Babelsberger Straße eine Demonstration verschiedener linker Gruppen. Von dort soll sich der Demonstrationszug in Richtung Bassinplatz in Bewegung setzen – über die Lange Brücke.

Voriger Artikel
Mozarts mutmaßliches Gästezimmer restauriert
Nächster Artikel
Bomben-Krater in Uetz hat Nachspiel


Innenstadt. Der Potsdamer Hauptbahnhof ist am Mittwoch erneut Ausgangspunkt einer Demonstration. Ein offe­nes Bünd­nis, das sich gegen die rechtspopulistische Pegida-Bewegung und ihren Potsdamer Ableger Pogida positioniert, ruft unter dem Motto „United Against Racism & Sexism“ dazu auf, auf die Straße zu gehen und „für eine bessere Zukunft für Schüler und Schülerinnen, Geflüchtete, Auszubildende und Studierende“ zu kämpfen.

Aktionstag gegen Rassismus und Sexismus

Beginn der Demonstration soll um 16 Uhr auf der Seite des Hauptbahnhofs in der Babelsberger Straße sein. „Wir wer­den gemein­sam von dort star­ten und gegen 18 Uhr am Bas­sin­platz enden“ heißt es in dem Aufruf, der seit einigen Wochen als Flugblatt in der Stadt und auf diversen linken Plattformen im Internet die Runde macht. Der Aktionstag gegen Rassismus und Sexismus klingt mit Musik und Performances aus – das Ende ist für 21.30 Uhr angekündigt. Neben der Potsdamer Songwriterin Jonte werden Bande Vacillando (Berlin) sowie Refpolk und Daisy Chain (Berlin/Athen) auf dem Bassinplatz auftreten.

Lange Brücke voraussichtlich nicht gesperrt

Laut Polizeisprecher Axel Schugardt ist die Demo ordnungsgemäß angemeldet und auch genehmigt worden. „Die Lange Brücke wird dafür voraussichtlich nicht gesperrt“, so Schugardt. „Letztendlich hängt das aber von der Anzahl der Demonstranten ab. Wenn es sich um eine kleinere Gruppe handelt, leiten wir sie über den Bürgersteig. Ist die Gruppe größer, ist es möglich, dass eine Fahrspur der Langen Brücke – und zwar die Spur stadteinwärts – kurzzeitig gesperrt wird.“ Der Aufwand sei aber nicht mit dem zu vergleichen, der in den vergangenen Monaten bei den Kundgebungen der Pogida und den Gegendemonstrationen erforderlich war. „Mit kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen ist aber zu rechnen.“

Flüchtlinge haben Forderungen

Am Mittwochvormittag will die Flüchtlingsinitiative Berlin-Brandenburg zudem über eigene Aktionen rund um die Demonstration informieren. Die Initiative will über „diskriminierende Gesetze, Unterschiede zwischen Gesetz und Realität, Residenzpflicht, Lager- und Wohnungspolitik, Verbot von Studium und Arbeit, Schikanen bei der Familiengründung und die Praxis der Duldung und Abschiebungen“ informieren und der Landesregierung später ein entsprechendes Memorandum übergeben.

Von Nadine Fabian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg