Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Lange Brücke wird für Ü30-Tonner gesperrt
Lokales Potsdam Lange Brücke wird für Ü30-Tonner gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 07.03.2017
Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Ab Mittwoch, 15. März, wird die Lange Brücke über die Havel für Fahrzeuge über 30 Tonnen nicht mehr befahrbar sein. Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Bisher waren bis zu 40 Tonnen zulässig.

Diese Maßnahme trifft ausschließlich Schwerlasttransporter. Die Laster werden durch die Innenstadt umgeleitet, die Strecke ist ausgeschildert. Täglich seien etwa eine Handvoll Fahrzeuge betroffen, so ein Stadtsprecher.

Grund der Maßnahme: Die Spannbetonbrücke muss entlastet werden, um „außerordentliche Schäden“ zu verhindern. Dies hätten Messergebnisse und Untersuchungen an der Brücke in Verbindung mit der aktuellen statischen Nachrechnung ergeben, so die Stadtverwaltung.

Die Lasteinschränkung gelte „bis zu einem Ersatzneubau in einigen Jahren“. Bis dahin werde die Lange Brücke durch das seit 2005 bereits in Betrieb befindliche Monitoring und zusätzliche Bauwerksprüfungen weiter überwacht.

Von MAZonline

Nach dem Großeinsatz am Dienstag am Hauptbahnhof Potsdam aufgrund einer anonymen E-Mail ermittelt die Kriminalpolizei nun gegen den Absender. Angeblich sollte im Bahnhof radioaktives Material versteckt sein – ein Fehlalarm. Das Stören des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat ist kein Kavaliersdelikt: Den Täter erwartet bis zu drei Jahre Haft.

07.03.2017
Potsdam MAZ-Serie: „Bewegende Standbilder“ - Stein des Anstoßes in Potsdam

Mehmet Aksoys Denkmal für den unbekannten Deserteur sorgte 1989 für großen Aufruhr. Damals sollte es in der Bundeshauptstadt Bonn aufgestellt werden, was viele als „Verrat am Vaterland“ ansahen. Potsdams Stadtverordnete zeigten sich dem Kunstwerk gegenüber deutlich aufgeschlossener. Jetzt gehört es zu Potsdam wie der Atlas auf dem Alten Rathaus.

07.03.2017

Eine Frau liegt bewusstlos auf der Pappelallee in Potsdam, neben ihr ein Fahrrad. Zum Glück hält ein Zeuge an und ruft sofort den Rettungsdienst. Was geschehen ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei, denn die Frau kann sich an nichts erinnern.

07.03.2017
Anzeige