Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Lange Kerls“ suchen dringend Nachwuchs

Potsdam „Lange Kerls“ suchen dringend Nachwuchs

Die Potsdamer Traditionsgarde der „Langen Kerls“ sucht neue Mitglieder, die mindestens 1,88 Meter groß sind. Das sei in der heutigen Zeit nicht mehr so selten wie noch im 18. Jahrhundert, sagt der Vereinsvorsitzende. Mit Paraden und glanzvollen Auftritten schmücken die Langen Kerls so manches Fest. Der Spaß soll nicht zu kurz kommen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Kaufhausdetektiv fasst Ladendieb

Ganz schön groß – die Langen Kerls in Aktion.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Im 26. Jahr seines Bestehens sucht der Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde, „Lange Kerls“, neue Mitglieder von mindestens 1,88 Meter Größe.

Im Namen des Vereins ruft der Vereinsvorsitzende, Gerd Köhler, vor allem großgewachsene Männer, die sich für regionale Geschichte interessieren, auf, sich beim Verein zu melden. „Im Sinne eines lebendigen Museums versuchen wir, die damals weltweit einzigartigen „Langen Kerls“ Friedrich Wilhelms I. wieder darzustellen. Dabei sind wir so historisch korrekt wie möglich. Deswegen halten wir uns bei der Darstellung der Grenadiere an die damalige Mindestgröße von 6 preußischen Fuß – 1,88 Meter nach heutigen Maßen.“ Auch das Exerzieren ist historisch korrekt. Der Verein richtet sich nach dem originalen Exerzierreglement von 1726 und zeigt das Revueexerzieren der damaligen Zeit. Schwerpunkt der Darstellung sind die Grenadiere. Daneben komplettieren Tamboure, Fähnriche, Zimmermänner, Offiziere, Fürst Leopold von Anhalt-Dessau und König Friedrich Wilhelm I., der „Soldatenkönig“, das Bild.

Spaß und Hobby zugleich – doch die Familie soll nicht leiden

Die Größe von 1,88 Meter ist heute nicht mehr so selten, wie in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Dennoch plagen den Verein Mitgliedersorgen. „Unseren modernen „Langen Kerls“ soll die Tätigkeit Spaß machen und ihr Hobby sein“, so Köhler, „Wir wollen ihnen den nötigen Freiraum für Arbeit und Familie lassen. Dadurch ist es manchmal schwierig, ausreichend Mitglieder zum gleichen Termin zusammenzubekommen.“ Der Verein würde sich über neue Mitglieder sehr freuen.

„Wir sind ein militärhistorischer Verein langer Kerls“, erklärt Köhler. In diesem Satz stecken für ihn schon die vier Hauptbeweggründe, warum sich die jetzigen Mitglieder zusammengefunden haben: Historie, Militär, Verein mit Kameradschaft und Freundschaft und „natürlich auch die Möglichkeit, in seiner Freizeit mal nicht ausschließlich nach unten schauen zu müssen.“ Köhler selbst ist 2,10 Meter groß.

Kameradschaft – mit anderen Großen

„Das Spannende an unserem Verein ist für mich die Vielfalt. Unter den vier genannten Beweggründen hat jeder Einzelne seine eigenen Schwerpunkte – mal die regionale oder lokale Geschichte, bei anderen natürlich das Militärische, bei vielen aber auch einfach die Kameradschaft, die aktive und sinnvolle Freizeitbeschäftigung – mit anderen Großen.“, ergänzt Köhler. So verdeutliche auch die Vielzahl der vertretenen Berufe, wie vielfältig der Verein ist. Vom Musiker zu Regierungsangestellten, vom Kfz-Schlosser oder Sanitärinstallateur zum Rechtsanwalt, vom Tierarzt zum Schifffahrtskapitän sei fast alles vertreten, inklusive Schülern und Studenten.

Was sie alle eint, ist das Interesse an Geschichte und der Wunsch, diese Geschichte anderen anschaulich nahezubringen. Dazu gehören neben dem Exerzieren an sich auch immer die Erklärung und das persönliche Gespräch mit den Zuschauern. Dazu sagt Köhler: „Es geht uns ganz ausdrücklich nicht um Verherrlichung oder Verklärung der Zeit. Es geht um Information und Reflexion, um den Versuch, den Mitmenschen eine Facette ihrer Geschichte nahezubringen. Dabei vergessen wir nie, dass Geschichte immer zwei Seiten hat. Schwarz-Weiß-Malerei verbietet sich von selbst.“

Die Langen Kerls laden zum öffentlichen Training ein

Interessenten können sich gern unverbindlich ein Training ansehen. Am 6. August und am 10. September laden die „Langen Kerls“ zwischen 11 und 15 Uhr zum öffentlichen Training im Krongut Bornstedt ein. Dort kann man hautnah erleben, wie die einzelnen Griffe einstudiert werden und wie daraus ein exaktes und einheitliches Ganzes geformt wird. Für hoffentlich zahlreiche Meldungen hat der Verein extra ein neues E-Mail-Postfach eingerichtet: Musterung2016@lange-kerls.de. Weitere Informationen gibt es auch auf www.lange-kerls.de

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg