Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Lautstarke Proteste: 400 Polizisten sichern Höckes Auftritt ab

Potsdam Lautstarke Proteste: 400 Polizisten sichern Höckes Auftritt ab

Der Thüringer AfD-Politiker Björn Höcke ist auch in seiner eigenen Partei mehr als umstritten - er gehört zum rechtsnationalen Flügel. Zu einem Auftritt von Höcke in Potsdam kamen am Samstag Hunderte Gegendemonstranten – und ebenso viele Polizisten.

Voriger Artikel
Potsdam trauert um verlorene Feuerwehrleute
Nächster Artikel
Ein typischer Potsdamer Demo-Tag

Breiter Protest gegen die AfD-Kundgebung.

Quelle: Friedrich Bungert

Potsdam. Mehr als 400 Menschen haben in Potsdam gegen einen Wahlkampfauftritt des thüringischen AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke demonstriert. Höcke sprach am Samstag vor etwa 100 Anhängern auf einer Veranstaltung der Partei, bei der auch ein Landesverband des Alternativen Arbeitnehmerverbands Mitteldeutschland gegründet wurde. Höcke wandte sich gegen die Abgabe von souveränen Rechten Deutschlands an das „Bürokratiemonster Brüssel“, forderte eine Stärkung von Ehe und Familie sowie höhere Renten für Arbeitnehmer mit niedrigen Einkommen.

Der MAZ-Liveticker zum Nachlesen

c03db16c-9574-11e7-adc5-a82f6a3fa09c

Potsdam, 9. September 2017: Alle Bilder der AfD-Kundgebung und zahlreichen Gegendemos vom Samstag.

Zur Bildergalerie

Der Auftritt des AfD-Politikers wurde von rund 400 Polizeibeamten gesichert, nachdem nicht nur das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ und die Linkspartei Gegenproteste, sondern auch Linksextreme gewaltsame Aktionen angekündigt hatten. Eingesetzt wurde auch eine Reiterstaffel der nordrhein-westfälischen Polizei. Die Proteste verliefen lautstark, aber nach Angaben der Polizei bis zum Ende der Veranstaltung friedlich. Es kam allerdings zu massiven Verkehrsbehinderungen in der Potsdamer Innenstadt.

Gegen Höcke, der zum rechtsnationalen Flügel der Partei gehört, läuft ein Parteiausschlussverfahren, das der Bundesvorstand mit vier Gegenstimmen beschlossen hatte. Anlass dafür war seine Dresdner Rede vom Januar. Damals hatte er Kritik am Holocaust-Gedenken geübt und eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ gefordert. „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat“, sagte Höcke.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

68f2df18-7134-11e7-b96f-95bbfe8e2958
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg