Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Linke für Erhalt des Staudenhofs
Lokales Potsdam Linke für Erhalt des Staudenhofs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 16.08.2016
Eigentlich sollen auf dem Areal neue Wohnungen entstehen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Innenstadt


In der Debatte um Wohnungsbau in der Potsdamer Mitte fordert die Linke weiter den Erhalt des Staudenhofs. „Wenn es der Stadt tatsächlich um Sozialwohnungen ginge, stände das Wohnhaus Staudenhof überhaupt nicht zur Disposition“, so Linken-Kreischef Sascha Krämer. Eine sozialverträgliche Sanierung mit Hilfe von Fördergeldern ähnlich wie in der Heidesiedlung sei auch dort möglich. Wie berichtet planen die Genossenschaften und die Pro Potsdam Wohnungsbau in der Mitte, davon 15 Prozent Sozialwohnungen sein. Erst dank des gesellschaftlichen Drucks – vor allem durch das Bürgerbegehren – vollziehe sich ein Wandel hin zum sozialen Denken bei den Protogonisten der Historisierung der Mitte, so Krämer.

SPD: Keine Preistreiberei im Sanierungsgebiet

Die SPD hatte zuvor darauf hingewiesen, dass schon in ihrem Parteitagsbeschluss vom Oktober 2015 Sozialbau in der Mitte gefordert worden sei. „Im Sanierungsgebiet ist Preistreiberei immer verboten“, ergänzte SPD-Vizefraktionschef Pete Heuer am Dienstag.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Dreharbeiten in Potsdam - Agentenfilm vor Potsdamer Kulisse

Potsdam scheint immer mehr Filmemacher anzuziehen. Immer wieder wird in der Stadt ein Film gedreht. So auch am Dienstag. IN der Jägerstraße war ein Filmteam mehrere Stunden zugange. Viel ist über den Film noch nicht bekannt. Nur soviel: Es soll ein Agententhriller sein.

16.08.2016
Potsdam MAZ zu Hause ... Am Stern - Potsdams Club 18 wird umbenannt

Im Jugendclub 18 im Potsdamer Wohngebiet Am Stern trainieren junge Breakdancer, Eleven auf dem Trapez und Senioren auf Trampolinen. Nächstes Projekt der Sozialpädagogin und Trapezartistin Petra Teckemeier, die vor zwei Jahren die Leitung des Clubs übernahm, ist ein neuer Internetauftritt. Damit verbunden wird nach einem neuen Namen für den Club gesucht.

02.09.2016

Vier Jahre nach dem letzten Kino-Abenteuer von „Hanni & Nanni“, kehren Enid Blytons berühmte Internats-Zwillinge im Frühjahr 2017 runderneuert auf die Leinwand zurück. Isabell Šuba, Absolventin der Filmuniversität „Konrad Wolf“, sitzt für die Neuverfilmung auf dem Regiestuhl.

17.08.2016
Anzeige