Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Linke scheitern mit Antrag zum Mercure

Stadtverordnetenversammlung Potsdam Linke scheitern mit Antrag zum Mercure

Die Linken-Fraktion ist am Mittwoch in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung (SVV) mit dem Ziel gescheitert, den langfristig geplanten Abriss des Mercure-Hotels zu kippen. Nichtsdestotrotz startet am Freitag ein Bürgerbegehren, das noch Hoffnung für das Mercure lässt.

Voriger Artikel
„Die erste Leiche ist ein SED-Funktionär“
Nächster Artikel
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig


Quelle: Christel Köster

Potsdam. Die Linken-Fraktion ist in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung (SVV) mit dem Ziel gescheitert, den langfristig geplanten Abriss des Mercure-Hotels zu kippen. Die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte gegen einen entsprechenden Antrag.

Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg argumentierte am Mittwoch vergeblich, dass der Abriss-Beschluss der SVV Anfang März zu spät gekommen sei. Die 1999 beschlossene Sanierung der historischen Mitte Potsdams hätte nach 15 Jahren im Jahr 2014 abgeschlossen werden müssen, sagte Scharfenberg. Dagegen erklärte der Fachbereichsleiter für Stadterneuerung, Andreas Goetzmann, die 15-Jahres-Frist sei erst im Jahr 2007 eingeführt worden - und laufe daher für vorher gefasste Beschlüsse erst 2022 aus.

Die Stadtspitze will nach dem Abriss des Hotels den alten preußischen Lustgarten als „Wiese des Volkes“ wieder errichten. Dagegen gibt es in der Bevölkerung spürbaren Widerstand. Die Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ startet daher am Freitag ein Bürgerbegehren , in dem es u.a. darumg geht, dass kein städtisches Geld in den Abriss des Mercure und anderer Bauten aus DDR-Zeiten fließt.

Lesen Sie auch:

Mercure: Alle Fakten zum Bürgerbegehren

Mercure: So lautet die konkrete Frage!

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Franzosen kaufen Interhotel-Portfolio
Das „Mercure“ hat einen neuen Besitzer. Der Betreiber bleibt.

Nach nur wenigen Monaten hat das Potsdamer Hotel „Mercure“ erneut den Besitzer gewechselt. Ein französisches Konsortium hat es zusammen mit acht weiteren ehemaligen DDR-Interhotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Erfurt gekauft. Der Deal, über den diverse Plattformen der Branche berichten, soll ein Volumen von 500 bis 600 Millionen Euro gehabt haben.

mehr
Mehr aus Potsdam
freenet TV
27e9e1d6-f2a6-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam