Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Linker will Gratis-Schul-Frühstück in Potsdam
Lokales Potsdam Linker will Gratis-Schul-Frühstück in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 11.03.2016
Der Linke-Bundestagsabgeordnete Norbert Müller. Quelle: julian stähle
Potsdam

Ein kostenloses Frühstücksangebot an allen Potsdamer Schulen fordert der Linke-Bundestagsabgeordnete Norbert Müller. „Der Ansatz der ,Spirellibande’ ist absolut richtig, doch es ist falsch, dass sich dieses Projekt aus Spenden finanzieren muss.“

Im Jahr 2008 wurde die „Spirellibande“, das Frühstücksprojekt der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt (Awo), ins Leben gerufen – inzwischen sind sieben Grund- und Oberschulen beteiligt. Rund 300 Mädchen und Jungs werden wochentäglich mit gesundem, abwechslungsreichem und gratis Frühstück versorgt – und lernen ganz nebenbei, wie schön gemeinsames Essen ist. Kein Kind muss sich seine Bedürftigkeit bescheinigen lassen. Die Stadt unterstützt dieses Projekt nicht.

Mit den Millionen Euro, die die Stadt bereit wäre, für den Abriss des Mercure-Hotelhochhauses auszugeben, „könnte man die Spirellibande für die nächsten 50 Jahre finanzieren“, sagte Müller, der seit Jahresbeginn der Kinderkommission (Kiko) des Bundestages vorsteht. Zu denen auf seine Initiative in der Kiko behandelten Themen gehört Kinderarmut.

Die „Spirellibande“ finanziert sich ausschließlich über Spenden. Eine Schule ein Jahr lang mit kostenlosem Frühstück zu versorgen, kostet 12 000 Euro. Awo-Projektkoordinatorin Franziska Loeffler freut sich deshalb über jede Zuwendung, die das Projekt am Leben hält. 14 geringfügig Beschäftigte hat die Awo für die „Spirellibande“ eingestellt. Sie werden von sieben Ehrenamtlichen unterstützt.

Von Ricarda Nowak

Nur das Einschreiten eines Bankangestellten in Potsdam bewahrte ein älteres Ehepaar vor dem Verlust von mehreren Tausend Euro. Das Geld wollten die Eheleute bei ihrer Hausbank als Kredit aufnehmen und bar abheben. Der Angestellte wurde misstrauisch und fragte nach. Dann verständigte er umgehend die Polizei.

11.03.2016
Tourismus & Reisen Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Perugia - Neuer Verein strebt nach „bella Italia“

Seit Monaten liegt die Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und dem italienischen Perugia brach, weil sich der Verein „Il Ponte“ Ende 2015 überraschend aufgelöst hatte. Jetzt haben sich Potsdamer zusammengefunden, die die Kontakte wieder aufleben lassen möchten. Mitstreiter sind herzlich willkommen.

11.03.2016

Das Wochenende naht und alles steht still. Zumindest auf den Linien 94 und 99. Bevor der Tram- und Busverkehr heute Abend unterbrochen wird, ist aber noch viel los in der Stadt. Im Rechenzentrum wird an die Atomkatastrophe von Fukushima erinnert und in der VHS ist zu lernen, wie man die Welt rettet. Im Treffpunkt Freizeit sucht man derweil einen musikalischen Dracula.

11.03.2016