Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Linker will Gratis-Schul-Frühstück in Potsdam

Gemeinsames Essen Linker will Gratis-Schul-Frühstück in Potsdam

Der Linke-Bundestagsabgeordnete Norbert Müller fordert kostenloses Frühstück an allen Potsdamer Schulen. „Der Ansatz der ,Spirellibande’ ist absolut richtig, doch es ist falsch, dass sich dieses Projekt aus Spenden finanzieren muss.“ 2008 wurde die „Spirellibande“, Frühstücksprojekt der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt (Awo), ins Leben gerufen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Potsdams Dörfer trumpfen auf

Der Linke-Bundestagsabgeordnete Norbert Müller.

Quelle: julian stähle

Potsdam. Ein kostenloses Frühstücksangebot an allen Potsdamer Schulen fordert der Linke-Bundestagsabgeordnete Norbert Müller. „Der Ansatz der ,Spirellibande’ ist absolut richtig, doch es ist falsch, dass sich dieses Projekt aus Spenden finanzieren muss.“

Im Jahr 2008 wurde die „Spirellibande“, das Frühstücksprojekt der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt (Awo), ins Leben gerufen – inzwischen sind sieben Grund- und Oberschulen beteiligt. Rund 300 Mädchen und Jungs werden wochentäglich mit gesundem, abwechslungsreichem und gratis Frühstück versorgt – und lernen ganz nebenbei, wie schön gemeinsames Essen ist. Kein Kind muss sich seine Bedürftigkeit bescheinigen lassen. Die Stadt unterstützt dieses Projekt nicht.

Mit den Millionen Euro, die die Stadt bereit wäre, für den Abriss des Mercure-Hotelhochhauses auszugeben, „könnte man die Spirellibande für die nächsten 50 Jahre finanzieren“, sagte Müller, der seit Jahresbeginn der Kinderkommission (Kiko) des Bundestages vorsteht. Zu denen auf seine Initiative in der Kiko behandelten Themen gehört Kinderarmut.

Die „Spirellibande“ finanziert sich ausschließlich über Spenden. Eine Schule ein Jahr lang mit kostenlosem Frühstück zu versorgen, kostet 12 000 Euro. Awo-Projektkoordinatorin Franziska Loeffler freut sich deshalb über jede Zuwendung, die das Projekt am Leben hält. 14 geringfügig Beschäftigte hat die Awo für die „Spirellibande“ eingestellt. Sie werden von sieben Ehrenamtlichen unterstützt.

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg