Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam So lief die Bombenentschärfung in Potsdam
Lokales Potsdam So lief die Bombenentschärfung in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 17.01.2019
Alles gut gegangen: Mike Schwitzke mit der entschärften Fliegerbombe. Quelle: Gartenschläger
Potsdam

Die in der Potsdamer Innenstadt entdeckte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstag ohne Probleme entschärft worden. Auch der Sperrkreis wurde am Mittag wieder aufgehoben. Am Morgen hatten knapp 6000 Menschen im Sperrkreis von 800 Metern rund um den Fundort des Blindgängers in der Speicherstadt ihre Wohnungen verlassen müssen.

Dabei kam es vereinzelt zu Verzögerungen, weil Anwohner nicht auf den Termin vorbereitet waren oder sich weigerten, den Evakuierungstrupps aufzumachen.

Erneut ist in Brandenburgs Landeshauptstadt ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. In Potsdam mussten Tausende den Sperrbereich verlassen, der auch den Hauptbahnhof umfasste.

Auch der Zugverkehr in Potsdam wurde zwischen 8 und 13 Uhr eingestellt. Davon waren Tausende Pendler betroffen. Alle Ereignisse können Sie in unserem Ticker nachlesen:

  • 17.01.19 12:29
    Anne Knappe, Jan Russezki, Rainer Schüler und Maike Schultz verabschieden sich für heute. Danke fürs Lesen und kommen Sie gut an! Alle aktuellen Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg finden Sie weiter auf MAZ Online.
  • 17.01.19 12:28
    Die entschärfte Fliegerbombe wird im Laufe des Tages nach Kummersdorf/Gut im Kreis Teltow-Fläming abtransportiert und dort kontrolliert gesprengt.
  • 17.01.19 12:22
    Auf dem Gelände am Leipziger Dreieck geht die Suche nach weiteren Blindgängern weiter. Bis Anfang April soll sie abgeschlossen sein und hier ein Hotelkomplex entstehen. „Ausschließen möchte ich nicht, dass wir uns hier oder woanders in Kürze wiedersehen“, sagt Mike Schwitzke zum Abschied.
  • 17.01.19 12:20
    Auch Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter dankt dem Sprengmeister: „Ich bin sehr erleichtert und danke dem vielfach bewährten Mike Schwitzke und seinem ganzen Team für die erneut ausgezeichnete und hochprofessionelle Arbeit. Gut, wenn man sich auf solche Leute verlassen kann! Auch wenn es nach Routine klingt: Eine Bombe zu entschärfen bedeutet immer ein Risiko, das dürfen wir nie vergessen. Ich danke auch allen beteiligten Helferinnen und Helfern der Stadt Potsdam, der Polizei, der Feuerwehr und den Hilfsorganisationen. Dank auch an alle besonnenen Potsdamer Bürgerinnen und Bürger, die einmal mehr eine Evakuierung mitmachen mussten.“
  • 17.01.19 12:08
    Am Hauptbahnhof normalisiert sich die Lage, die ersten Züge der S-Bahn fahren wieder, aber viele Läden sind noch geschlossen. Die nächste Regionalbahn soll hier erst um 15.13 Uhr (RB 21 nach Griebnitzsee) und um 15.17 Uhr (RB21 nach Golm) fahren.
  • 17.01.19 12:02
  • 17.01.19 11:58
  • 17.01.19 11:55
    Mike Schwitzke erklärt, warum die Evakuierung so ablaufen musste.
  • 17.01.19 11:52
    Der Zünder wurde hinter dem Wall unschädlich gemacht, erklärt Schwitzke. Nur er und ein Kollege sind in dieser Situation vor Ort. Als erstes hat er nach der geglückten Entschärfung seiner Frau geschrieben.
  • 17.01.19 11:50
    Ein britisches Flugzeug hatte die amerikanische Bombe im Zweiten Weltkrieg über Potsdam abgeworfen. Trotz großer Anstrengungen weist Brandenburg immer noch den höchsten Anteil an munitionsbelasteten Gebieten aller Bundesländer auf. Neben den militärisch genutzten Flächen stehen immer noch rund 350.000 Hektar zivil genutzter Fläche unter Kampfmittelverdacht. Lokale Schwerpunkte bilden nach wie vor Oranienburg, Potsdam, die Oder-Neiße-Linie oder der Bereich südlich Berlins.
  • 17.01.19 11:47
    „Ich habe immer alles dabei - ich könnte zur Not auch zwei Mal entschärfen. Das beruhigt einen auch selber“, so Mike Schwitzke.
  • 17.01.19 11:46
    Damit man von weitem sieht, dass die Bombe entschärft ist, steckt Mike Schwitzke ein auffälliges Putztuch rein. Er hat dafür immer einen Lappen dabei.
  • 17.01.19 11:44
    Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) ist auch vor Ort und bedankt sich bei Mike Schwitzke.
  • 17.01.19 11:42
    „Der Zünder war stark verkrustet - sonst verlief es problemlos“, sagt Mike Schwitzke.
  • 17.01.19 11:41
    Mike Schwitzke zeigt sein Werk am Fundort am Leipziger Dreieck.
Tickaroo Liveblog Software

>> Hier geht’s zur Themenseite der Bombenräumungen

>> Zum Nachlesen: Die letzte Potsdamer Bombenentschärfung im Oktober 2018

Von Anne Knappe, Jan Russezki, Rainer Schüler und Maike Schultz

Potsdam Neue Runde im Potsdamer Kita-Streit - Jugendamt verrechnet sich um Millionen

Nach dem Stadtverordnetenbeschluss zur Rückzahlung von Elternbeiträgen schien der Potsdamer Kitastreit geregelt. Doch schon zwei Tage später im Finanzausschuss geht es in die nächste Runde: Das Jugendamt hat sich schon wieder um mehrere Millionen Euro verrechnet.

19.01.2019
Potsdam Zwischen Potsdam und Groß Glienicke - Acht Verletzte bei Unfall mit fünf Autos auf der B2

Auf der B2 ist es am Mittwoch zu einem schweren Unfall gekommen. Fünf Autos waren beteiligt, acht Menschen wurden verletzt. Die Straße musste zwischen Potsdam und Groß Glienicke zwischenzeitlich gesperrt werden.

16.01.2019

Ab 2019 soll auf dem Gelände in Bornim ein neuer Fußballplatz entstehen – Bewohner des Obdachlosenheims fürchten jetzt um ihre Bleibe und Ruhe. Awo und Stadt versuchen zu schlichten.

19.01.2019