Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Brauhausberg am Samstag wieder frei

Eingestürzte Straße in Potsdam repariert Brauhausberg am Samstag wieder frei

Wo sich am Mittwoch urplötzlich die Erde auftat, dampft am Freitag frisch gekochter Asphalt. Von dem Loch in der Straße, das in dieser Woche Schlagzeilen machte und ein Verkehrschaos auslöste, ist kaum noch etwas zu erahnen. Am Samstagmorgen soll der Verkehr wieder auf beiden Spuren rollen. Doch: Die Reparatur ist nur ein Provisorium.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Marschrichtung war vorgegeben

Am Mittwoch brach die Straße am Brauhausberg ein.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Brauhausberg. Die Schadensstelle am Brauhausberg soll ab Samstag wieder befahrbar sein. Darüber informieren die Potsdamer Stadtwerke. Am Mittwoch hatte sich in der Nähe der Comeniusschule ein großes Loch in der Straße aufgetan – drei Meter im Durchmesser und drei Meter tief. Eine Fahrbahnsenkung war an dieser Stelle schon zu Beginn der Woche aufgefallen. Deshalb wurde die stadteinwärtige Spur mit der „Delle“ darin gesperrt und die Gefahrenstelle am Mittwochvormittag in einem großen Viereck aufgesägt. Was niemand ahnte: Darunter gab es einen mächtigen Hohlraum. Die 25 Zentimeter dicke Fahrbahndecke stürzte ins Loch und zerbrach. Verletzte gab es nicht, allerdings kam es zum Verkehrschaos.

Die Ursache für den Einsturz ist noch immer nicht klar. Laut Stadtwerkesprecher Stefan Klotz wurde ein unabhängiges Gutachterbüro mit der Spurensuche beauftragt. Noch im Juli soll mindestens ein vorläufiges Ergebnis vorliegen.

Am Donnerstag begannen Bauarbeiter damit, das Loch mit Sand aufzuschütten. Am Freitag wurde der Asphalt eingebaut. In Abstimmung mit dem Tiefbauamt und der Straßenverkehrsbehörde könne die Straße am Samstagmorgen freigegeben werden, so Klotz. Allerdings: Bei der Reparatur handele es sich um ein Provisorium. Dieses werde durch eine endgültige Decke ersetzt, wenn es wieder etwas kühler ist, so dass keine Folgeschäden im Asphalt auftreten.

Von Nadine Fabian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg