Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam MAZ-Talk: Wie weiter in der Potsdamer Mitte?
Lokales Potsdam MAZ-Talk: Wie weiter in der Potsdamer Mitte?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 30.08.2017
Alt neben neu: In Potsdams Innenstadt kein seltener Anblick. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Nach dem erfolgreichen MAZ-Talk zur Zeppelinstraße lädt die Lokalredaktion Potsdam erneut zum Diskussionsabend. Thema: Die Zukunft der Potsdamer Mitte.

Wie soll die Stadt Potsdam künftig aussehen? Und viel DDR-Architektur verträgt sie? Sind Bauten der Nachkriegsmoderne nur am Stadtrand zu ertragen, oder haben sie auch eine Existenzberechtigung in der Mitte? Wie sieht der Masterplan für die einstige Residenzstadt aus? Und wem gehört die Stadt, wer soll hier leben? Fragen, die die Potsdamer offenbar gehörig umtreiben.

Zur Galerie
Wie viel DDR-Architektur verträgt die Stadt? Das Schicksal einiger DDR-Bauten ist bereits besiegelt, um andere wird noch heftig gestritten. Ein Überblick.

Die MAZ organisiert eine öffentliche Podiumsrunde mit Lokalpolitikern, Architekten und Betroffenen vor Ort. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 30. August um 19 Uhr in die Wissenschaftsetage im Bildungsforum Am Kanal 47 zu kommen.

Auf dem Podium: Bürgermeister Burkhard Exner. Quelle: MAZ

Knapp 15.000 Einwohner hatten sich im Vorjahr am Bürgerbegehren zur Mitte beteiligt. Das Verwaltungsgericht stufte Anfang März 2017 die Abstimmung zwar als unzulässig ein, doch die Diskussion um den Abriss der Fachhochschule, des Wohnblocks am Staudenhof und des Hotels Mercure ebbt nicht ab.

Auf dem Podium: Bauexpertin Saskia Hüneke (Bündnis 90/Die Grünen). Quelle: Bernd Gartenschläger

Dem gegenüber stehen die Beschlüsse der gewählten Stadtverordneten, die seit 1990 kontinuierlich immer wieder für die behutsame Annäherung an die historischen Grundrisse der Potsdamer Mitte gestimmt und die Entwicklung auf dem historischen Areal an der Havel vorangetrieben haben.

Auf dem Podium: André Tomczak, Bürgerinitiative „Mitte neu denken“. Quelle: Julian Stähle

Über diesen Themenkomplex will die MAZ mit Verantwortlichen, Experten und Lesern diskutieren. Auf dem Podium sitzen: Burkhard Exner (SPD), Bürgermeister und Finanzbeigeordneter der Stadt, Saskia Hünecke, Stadtverordnete Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Bauausschuss, André Tomczak, Sprecher der Bürgerinitiative „Mitte neu denken“, und Ludger Brands, Professor für Architektur an der Fachhochschule Potsdam. Es moderiert der Leiter der Potsdamer Lokalredaktion, Jens Trommer.

Auf dem Podium: Ludger Brands, Professor für Architektur, FH Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger

Ausdrücklich sollen auch Potsdamerinnen und Potsdamer zu Wort kommen, denn sie sind es, die in dieser schönen Stadt wohnen und sie lebenswert machen.

MAZ-Talk zur Potsdamer Mitte

Barocke Innenstadt und sozialistischer Realismus – wie passt das zusammen? Welche architektonischen Brüche verträgt die Stadt? Die MAZ bringt zu diesem Thema Verantwortliche, Experten und Leser beim MAZ-Talk zusammen.

Die Diskussionsrunde findet am 30. August um 19 Uhr in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Am Kanal 47 statt.

Von MAZonline

Potsdam Tag des Offenen Denkmals am 10. September - Villa Vorberg öffnet ihre Türen

Zum zehnten Mal präsentiert sich das erfolgreiche kulturelle Dreigestirn aus Potsdamer Jazztagen, der KunstGenussTour und dem Tag des offenen Denkmals vom 8. bis 10. September in Potsdam. Die Villa Vorberg in Neubabelsberg öffnet ebenfalls ihre Türen.

20.08.2017

Es ist Mittwochmorgen in einem Potsdamer Einkaufsmarkt: Ein Mann steckt eine Flasche Alkohol ein und wird dabei vom Ladendetektiv beobachtet. Als dieser ihn am Ausgang aufhalten will, schlägt ihm der Ladendieb mit der Faust ins Gesicht und flüchtet.

17.08.2017
Potsdam-Mittelmark So geht das beliebte Kinderbuch weiter - Moppel und Mücke erobern Potsdam

Schon länger warten große und kleine Fans der Kinderbuchfiguren Moppel und Mücke auf eine Fortsetzung. Jetzt ist sie endlich da. Autorin und Erzieherin, Christine Pohl aus Werder, und ihre Tochter Katja Ledder haben die Abenteuer der beiden ungleichen Tierfreunde, die diesmal in Potsdam unterwegs sind, am Donnerstag in toller Kulisse offiziell präsentiert.

17.08.2017
Anzeige