Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam: Wie weiter in der Zeppelinstraße?
Lokales Potsdam Potsdam: Wie weiter in der Zeppelinstraße?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 27.02.2018
Diskussion über den Modellversuch Zeppelinstraße: Ingo Baumstark (Stadtteilnetzwerk Potsdam-West, 1.v.l.), Marion Kaufmann (MAZ), Kerstin Hoppe (Bürgermeisterin Schwielowsee,) und Bernd Rubelt (Baubeigeordneter). Quelle: Christel Köster
Potsdam

Wie weiter in der Zeppelinstraße? - MAZ-Talk mit Verantwortlichen, Betroffenen und Lesern am Montag, 17. Juli, ab 18 Uhr im Atelierhaus Scholle 51 (Geschwister-Scholl-Straße 51) - hier im Liveticker zum Nachlesen.

Potsdam, 17. Juli 2017 – Regelmäßiger Stau auf der Zeppelinstraße ist ein großes Ärgernis für Autofahrer in Potsdam. Auf Einladung der MAZ diskutierten Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt, Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Ingo Baumstark vom Stadtteilnetzwerk Potsdam-West kontrovers über den Modellversuch.
  • 17.07.17 18:09
    Wir bedanken uns bei den zahlreichen Lesern, die zum MAZ-Talk in die Scholle gekommen sind und verabschieden uns. Bis zum nächsten Mal!
  • 17.07.17 18:06
    Dutzende Leserfragen sind beantwortet. Aber was bleibt vom ersten MAZ-Talk? Es ist wohl vor allem die Willensbekundung von Rubelt und Hoppe, enger zusammen zu arbeiten und das Plädoyer von Ingo Baumstark, auch als Bürger etwas tun zu müssen.
  • 17.07.17 18:03
    Eine weitere Idee der MAZ-Leser lehnt Rubelt vor allem aus Kostengründen ab: Hybridbusse im ÖPNV. Ein entsprechendes Projekt läuft gerade in Eberswalde.
  • 17.07.17 18:02
    Dieser Mann aus Wildpark-West fragt, warum die Schadstoffbelastung in der Scholl-Straße nur beobachtet wird, anstatt sie zu messen. Rubelt beruft sich darauf, dass sie verlässlich berechnet werden kann.
  • 17.07.17 18:00
    Konstruktive Kritik aus dem Publikum kommt zum Thema E-Autos. Die Frage: Wann sich tut hier etwas, um Anreize für die Potsdamer zu schaffen? Die Antwort der Stadt: Ende des Jahres kommt ein Konzept
  • 17.07.17 17:57
    Seit zwei Stunden läuft der MAZ-Talk zur Zeppelinstraße. Alle Leserfragen sind noch nicht beantwortet. Baumstark, Hoppe und Rubelt diskutieren weiter.
  • 17.07.17 17:51
    Ob der Modellversuch überhaupt erfolgreich sein wird? Rubelt ist skeptisch, denn "es geht um das Verhalten der Menschen". Ein Dieselverbot schließt er allerdings weiter aus. Das dürfe die Stadt Potsdam gar nicht entscheiden.
  • 17.07.17 17:48
    Ein Fazit ziehen die Podiumsgäste Hoppe und Rubelt schon vor dem Ende des ersten MAZ-Talk: Künftig möchte man gemeinsam mehr Druck auf das Land machen.
  • 17.07.17 17:43
    Erneut Szenenapplaus für einen Leser. Er fragt: "Wie kann man glauben, eine Umweltentlastung für Potsdam zu erreichen, wenn viele Autofahrer eine längere Strecke über das Umland auf sich nehmen?"
  • 17.07.17 17:40
    Unruhe beim Thema Umgehungsstraße, die ein Leser anspricht. Für Rubelt kommt das weiterhin nicht in Frage: "Sie würde den Verkehr nicht so ableiten, dass wir eine Reduzierung in der Zeppelinstraße hätten." Nur zehn Prozent Verkehrsverminderung könne man auf diese Weise erreichen.
  • 17.07.17 17:34
    An den Anmerkungen der Betroffenen und Anwohner ist zu merken, dass die Meinungen zum Modellversuch stark auseinander gehen. Befürworter und Kritiker treffen heute Abend beim MAZ-Talk aufeinander.
  • 17.07.17 17:26
    "Wo ist die grüne Welle?", fragt ein Anwohner. Rubelt hält seine Antwort kurz: "Die grüne Welle funktioniert in Zeppelinstraße wegen des ÖPNV nicht."
  • 17.07.17 17:25
    Die Leser berichten während des MAZ-Talks von ihren persönlichen Erfahrungen. Ein Anwohner aus Golm erzählt, dass er seit Kurzem einen Bus früher nehmen muss, um zur Arbeit in die Zeppelinstraße zu kommen. Zweimal 40 Minuten braucht er dafür täglich.
  • 17.07.17 17:22
    Baudezernent Rubelt geht auf die Wortmeldungen ein. Er sagt zum fehlenden Verkehrskonzept: "Wir müssen Verkehr als Mobilität begreifen, wo viele Verkehrsträger Räume beanspruchen. Wir können nicht mehr Straßen bauen."
  • 17.07.17 17:18
    Die Fragen an die Podiumsrunde reißen nicht ab. Die Menschen stehen Schlange, um ihre Meinungen und Fragen loszuwerden.
Tickaroo Liveblog Software

Von MAZonline

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Wall am Kiez wurde die Feuerwehr am Montagmorgen gerufen. Da die Wohnungseigentümerin offensichtlich nicht vor Ort war, verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt – und stießen auf die mögliche Brandursache.

17.07.2017

So viel Leben wie zur „Stadt für eine Nacht“ ist selten in der Potsdamer Schiffbauergasse. MAZ-Fotografin Christel Köster war mittendrin in dem bunten und vergnüglichen Gewusel und hat viele schöne Augenblicke festgehalten.

17.07.2017

Das Potsdamer Bündnis „Stadtmitte für alle“ gibt die Fachhochschule am Alten Markt nicht auf und kündigt für die nächsten Tage viele weitere Aktionen an – gegen die Fassadenmaler ging die Polizei am Sonntag mit Platzverweisen und Anzeigen vor.

17.07.2017