Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
MAZ-Talk zum Streit über die Zeppelinstraße

Verkehr in Potsdam MAZ-Talk zum Streit über die Zeppelinstraße

Immer nur Stau? Viele MAZ-Leser lehnen den Modellversuch in der Zeppelinstraße in einer Online-Umfrage ab. Wut und Ärger im Berufsverkehr sind groß. Die MAZ bringt deshalb Verantwortliche, Betroffene und Leser in einem Forum zusammen.

Voriger Artikel
Die Zeppelinstraße und der große Autofahrer-Frust
Nächster Artikel
Zukunft der Biosphäre in Potsdam weiter offen

Der Dauerstau auf der Zeppelinstraße ist für Autofahrer ein großes Ärgernis.
 

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam.  Das Thema Zeppelinstraße treibt die MAZ-Leser um. Mehr als 90 Prozent der Teilnehmer an unserer Online-Umfrage lehnen den Modellversuch ab. Es gibt also Gesprächsbedarf.

Die MAZ organisiert eine öffentliche Podiumsrunde mit Lokalpolitikern und Betroffenen vor Ort. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 17. Juli um 18 Uhr ins Atelierhaus Scholle in der Geschwister-Scholl-Straße 51 zu kommen.

Auf dem Podium

Auf dem Podium: Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubel (parteilos).

Quelle: Christel Köster

Auf dem Podium: Potsdams neuer Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos), die Bürgermeisterin der Gemeinde Schwielowsee, Kerstin Hoppe (CDU), und Ingo Baumstark vom Stadtteilnetzwerk Potsdam-West, der die Carsharing-Aktion Stadtteilauto betreut. Es moderiert die stellvertretende Leiterin der Potsdamer Lokalredaktion, Marion Kaufmann.

Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) sitzt ebenfalls im Podium

Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) sitzt ebenfalls im Podium.

Quelle: Luise Fröhlich

Wie will die Landeshauptstadt das Verkehrsproblem lösen? Wie empfinden Anwohner den Stau vor ihrer Haustür? Warum fühlen sich die Umlandgemeinden übergangen? Das sind die Fragen, um die es gehen wird.

Ausdrücklich sollen Anwohner zu Wort kommen, die ihrem Ärger auch bereits auf MAZ-online.de Luft verschafft haben. „Leider wohnen wir direkt an der Zeppelinstraße und sind vom ständigen Stau unter unseren Fenstern von frühmorgens bis in den späten Abend betroffen“, schreibt ein Leser und fügt hinzu: „Ich fahre fast nur Fahrrad, finde die Einengung aber trotzdem extrem kurz gedacht. Wenn ich die Voraussetzungen für die Nutzung von ÖPNV und Park & Ride nicht vorher schaffe, bringt so ein Versuch gar nichts.“

Komplettiert die Runde

Komplettiert die Runde: Ingo Baumstark vom Stadtteilnetzwerk Potsdam-West.

Quelle: privat

Viele Pendler geben in ihren Antworten zu verstehen, dass sie auf das Auto angewiesen sind. Öffentliche Verkehrsmittel seien derzeit keine Alternative, aber: „Keine einzige Großstadt hat ihre Verkehrsprobleme mit Hilfe des Autos gelöst“, schreibt ein Leser.

MAZ-Talk zur Zeppelinstraße

Anmeldung zum MAZ-Talk unter 0331/2840-294 oder online: www.MAZ-online.de/MazTalk

Umfrage : www.MAZ-online.de/zeppelinstrasse

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg