Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mahnwache auf dem Luisenplatz
Lokales Potsdam Mahnwache auf dem Luisenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 03.03.2017
Ein Kind im Flüchtlingslager Idomeni. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Hilfsinitiative Potsdam-Konvoi ruft zu einer Mahnwache auf dem Luisenplatz auf. Morgen um 14 Uhr will die Gruppe von Ehrenamtlern, die sich für in Griechenland festsitzende Flüchtlinge engagiert, auf die Situation von Asylbewerbern in Europa aufmerksam machen. Das Motto der Demonstration sei an die Proteste in Spanien angelehnt, wie die Initiative mitteilt: „Fight the fortress“. Die Gruppe hatte vor vier Wochen ihre erste Mahnwache vor dem Bildungsforum abgehalten und angekündigt, regelmäßig in Potsdam für eine bessere Asylpolitik auf die Straße gehen zu wollen.

Von Marion Kaufmann

Nach dem Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts zum Bürgerbegehren beginnen die Vorbereitungen für den Bau des Wohnblocks am Landtag – Investoren können bereits in diesem Monat Angebote abgeben und ihr Interesse bekunden.

28.11.2017
Potsdam Burkhard Exner, Kämmerer der Stadt Potsdam, zum Haushalt 2017: - „Befinden uns in einem Jahrzehnt der Investitionen“

Ohne Gegenstimmen haben am Mittwochabend die Potsdamer Stadtverordneten den Haushalt für das Jahr 2017 angenommen. Das hat es noch nie gegeben. „Großartig“, freute sich Kämmerer Burkhard Exner (SPD), der seit 2002 im Amt ist. Die MAZ sprach mit dem 58-Jährigen über seine Finanzpolitik.

02.03.2017
Potsdam Deutsch-deutsche Malerei bringt Besucherrekord - Potsdam-Museum mit Fake-Account

Mit der 2. Langen Museumsnacht wird am Freitag das Finale der Sonderausstellung „Die wilden 80er Jahre in der deutsch-deutschen Malerei“ im Potsdam-Museum eröffnet. Die Kunstschau brachte dem Museum schon jetzt einen Besucherrekord. Anhaltende Probleme hat das Haus bei der Kommunikation. Auf Facebook gibt es vom Potsdam-Museum nur einen Fake-Account.

03.03.2017
Anzeige