Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Matthias Klipp ist weg – und jetzt?
Lokales Potsdam Matthias Klipp ist weg – und jetzt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 01.09.2015
Matthias Klipp Quelle: MAZ
Anzeige
Potsdam

Nach der Beurlaubung des Potsdamer Baudezernenten Matthias Klipp (Grüne) bleibt das zentrale Amt voraussichtlich lange unbesetzt. Über den Abwahlantrag von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) könne die Stadtverordnetenversammlung wegen vorgeschriebener Fristen wohl erst Anfang November entscheiden, sagte Stadtsprecher Jan Brunzlow am Dienstag. Danach müsse die Stelle zunächst ausgeschrieben werden. “Eine Neuwahl ist daher wahrscheinlich nicht vor dem Frühjahr 2016 möglich“, sagte Brunzlow. Derzeit führt Stadtplanungschef Andreas Goetzmann kommissarisch die Geschäfte.

Enttäuschung und irreparabel Vertrauensverhältnis

Der Oberbürgermeister hatte Klipp am Montag von seinem Amt suspendiert. Hintergrund sind Vorwürfe, der Grünen-Politiker habe sein Amt bei seinem privaten Hausbau missbraucht. Demnach soll dem Dezernenten ein größeres Haus genehmigt worden sein, als es zulässig gewesen wäre. Da Klipp die Vorwürfe nicht habe ausräumen können, sei das Vertrauensverhältnis “irreparabel zerstört“, sagte Jakobs.

Für den Abwahlantrag wird im Stadtparlament mit einer breiten Mehrheit gerechnet. Auch die Grünen-Fraktion will die Abwahl von Klipp mittragen. Bereits am Montag äußerten sich alle die Fraktionen der Potsdamer Rathauskooperation vor der Kamera zur Causa Klipp.

Von MAZonline

Potsdam Sommerfest der Potsdamer Linken - Ramelow zu Gast

Zum 26. Mal lädt der Potsdamer Kreisverband der Linken zum Sommerfest ein. Im Lustgarten wird am Sonnabend, 5. September, unter anderem Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow erwartet. Am Abend spielen die Bands „The Grand Journey“ und „I Heart Sharks“.

01.09.2015

In zwei Jahren hat die Zeit im Bundestag für Andrea Wicklein ein Ende. Sie wird zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr antreten. Ihre Entscheidung hat sie den SPD-Mitgliedern in ihrem Wahlkreis in einem Brief mitgeteilt.

01.09.2015

Was für ein Ärger: Die Gäste der Einschulungsfeier an der Potsdamer Marienschule wurden vom Ordnungsamt der Stadt reihenweise zur Kasse gebeten, weil einige wenige sogar vor Hauseinfahrten geparkt hatten. Die Ordnungshüter ließen nicht nur den Missstand in den Einfahrten lösen, sondern kassierten auch alle anderen Falschparker ab.

04.09.2015
Anzeige