Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Medienstadt will Techno-Revolution
Lokales Potsdam Medienstadt will Techno-Revolution
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 14.06.2013
Anzeige

Das sagte gestern Peter Effenberg von der federführenden Transfermedia gGmbH, ein Babelsberger Unternehmen, das den Übergang von der analogen in die digitale Medienwelt begleitet.

Mit „D-Werft“ sollen Prozesse bei der Produktion, Archivierung, Vermarktung von Film- und Fernsehinhalten „verschlankt“, somit kostengünstiger und schneller werden. Alle Informationen, die heute noch auf „hunderten handbeschriebener Seiten“ (Effenberg) notiert werden – zum Beispiel Anmerkungen zu Kamera- und Toneinstellungen oder zu Szenen-Anschlüssen im Drehbuch – sollen künftig als Daten für die Mitarbeiter der Produktion abrufbar sein. „Jeder soll mit der neuen Technologie-Plattform Zugriff auf alles haben können“, so Effenberg. Zweieinhalb Millionen Euro berappen wollen die Bündnispartner, darunter das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA), die Filmhochschule „Konrad Wolf“ und das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI). Ebenfalls mit dabei sind Studio Babelsberg und die TV-Produktionsfirma Grundy Ufa. Die restliche Summe soll aus dem Programm „Innovative Regionale Wachstumskerne“ des Bundesforschungsministeriums kommen. Gutachter haben bereits grünes Licht signalisiert. „Wir benötigen dringend Technologien, die unsere Prozesse übergreifend vernetzen und zunehmend industrialisieren. Babelsberg kann mit seiner Standortstruktur aus Film, TV, Archiv und Informationstechnik besonders effizient neue Wege beschreiten“, sagte Jörg Wehling, DRA-Abteilungsleiter.

Das Projekt werde Babelsberg „zu einem weltweit einzigartigen Produktionsstandort machen“, prophezeit HPI-Sprecher Hans-Joachim Allgaier. Das Hasso-Plattner-Institut übernimmt die zentrale Rolle der Verknüpfung der überall anfallenden und in einem einheitlichen Format bereitzustellenden Daten. (Von Ricarda Nowak)

Potsdam Die Kritik an der zeitaufwändigen Sanierung von Nuthestraße und Humboldtbrücke in Potsdam nimmt zu - Dauerbaustelle nervt Anwohner

Der Umbau der Humboldtbrücke führt derzeit – im Verbund mit zahlreichen anderen Baustellen – nicht nur zu Frust bei staugeplagten Autofahrern, jetzt schlagen auch Anwohner des Kreuzungsbereichs Behlert-/Gutenberg-/ Berliner Straße Alarm.

14.06.2013
Potsdam Neuer Gehweg an der Höhenstraße fertig - Anwohner bezahlten für schönen Belag

Das Projekt könnte Schule machen: In der Höhenstraße ist ein gepflasterter Gehweg eingeweiht worden, der gemeinsam aus Mitteln der Stadtverwaltung, der Anwohner und der anliegenden Kita „Königskinder“ finanziert wurde.

14.06.2013
Potsdam Gastronomen und Händler in Potsdam mit Rekordumsätzen im Friedrich-Jahr - Dem König sei Dank

Das Friedrich-Jahr 2012 hat den Händlern und Gastronomen in Potsdam Rekordumsätze beschert. Dies geht aus einer von der Wirtschaftsförderung beauftragten Studie hervor, wie die Stadt heute bekanntgab.

14.06.2013
Anzeige