Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mehr als 1000 neue Kita-Plätze für Potsdam
Lokales Potsdam Mehr als 1000 neue Kita-Plätze für Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.10.2016
Potsdam schafft mehr Betreuungsplätze – auch für die Kleinsten. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Landeshauptstadt baut ihr Angebot an Kita-Plätzen weiter aus. Bis Ende des Kitajahres 2016/17 sollen 1036 Plätze für Kinder von 0 Jahren bis einschließlich zum Grundschulalter hinzukommen. Potsdam würde es damit auf 17286 Betreuungsplätze bringen. Bis zum Jahr 2020 soll das Angebot nochmals erweitert werden. Maximal könnten bis dahin 18964 Plätze entstehen. Das teilte Jugendamtsleiter Reinhold Tölke am Donnerstag im Rathaus mit. Die Stadtverordneten diskutieren eine entsprechende Vorlage im November.

Die Kita-Bedarfsplanung wird laut Tölke jährlich angepasst. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, nicht nur Zuzug und Geburtenrate. Im aktuellen Fall habe man zum Beispiel den Wegfall des Betreuungsgeldes berücksichtigt, die steigende Zahl an Schulrückstellern, den im vergangenen Jahr angehobenen Kita-Freibetrag für Eltern mit geringem Einkommen sowie die Ankunft von Flüchtlingskindern und das Vorhalten von Plätzen für Geschwister. Auch der Tatsache, dass viele Kitas bei laufendem Betrieb saniert werden und währenddessen ihr Platzangebot zurückfahren müssen, habe man Rechnung getragen.

» Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Laut aktueller Planung werden in Potsdam im kommenden Kita-Jahr 3683 Krippenplätze (davon 400 bei Tagesmüttern), 6095 Kindergartenplätze und 7508 Plätze in Horten zur Verfügung stehen. Das Angebot wird beispielsweise in der Kita „Sportakus“ in Drewitz, in der Kita „Kinderinsel“ am Schlaatz, im Hort „Sonnenschein“ in der Innenstadt und in der Kita „Sonnenschein“ in Zentrum-Ost erweitert. Neue Einrichtungen wurden bereits in der Waldstadt und in Bornstedt errichtet. Die Planung über den 1. September 2017 hinaus sieht bis Herbst 2020 stadtweit nochmals 14 neue Einrichtungen vor, wobei allein acht davon im Potsdamer Norden entstehen sollen.

Der Zuschuss der Stadt für die Kindertagesbetreuung beträgt laut Jugendamtsleiter Reinhold Tölke in diesem Jahr nahezu 60 Millionen Euro. Hinzu kommen 2,9 Millionen Euro, die der Kommunale Immobilienservice (Kis) in Sanierungsarbeiten steckt. In den kommenden drei Jahren werde der Kis 20 Millionen Euro im Krippen-, Kindergarten- und Hortbereich investieren.

Die Versorgung mit Betreuungsplätzen in Potsdam konnte laut Tölke bisher für alle Bedarfe, die gegenüber der Landeshauptstadt geltend gemacht wurden, gesichert werden. Aktuell gibt es laut dem Jugendamtsleiter in Potsdam sogar noch freie Plätze in allen Altersgruppen. Suchende Eltern könnten sich an den Kita-Tipp der Stadtverwaltung wenden. Zudem bereite man gerade eine Online-Platzvergabe vor. Wer hofft, schon bald vom PC oder Smartphone aus einen Platz in seiner Wunscheinrichtung reservieren zu können, muss sich allerdings gedulden. Die Online-Platzvergabe startet voraussichtlich im Kita-Jahr 2018/19.

Die Potsdamer Kita-Landschaft

In Potsdam können sich Eltern derzeit an 117 Kitas bei 48 verschiedenen freien Trägern bewerben. Zudem gibt es sieben Andere Kinderbetreuungsangebote (AKI), vier pädagogisch begleitete Spielgruppen, zwei Eltern-Kind-Gruppen, eine Kurzzeitkinderbetreuung sowie Tagespflege bei mehr als 80 Tagespflegpersonen.

Statistisch gesehen wurden im Vorjahr 98 von 100 Potsdamer Kindern zwischen drei und sechs Jahren in Kitas betreut. Bei den kleinsten zwischen null und drei Jahren waren es etwa 60 Prozent der Kinder, im Bereich der Hortkinder 65 Prozent. Mit diesen Betreuungsquoten, heißt es aus dem Rathaus, nimmt Potsdam im bundesweiten Vergleich insbesondere im Krippenalter einen absoluten Spitzenplatz ein.

792 auswärtige Kinder werden aktuell in Potsdam betreut. 402 Potsdamer Kinder besuchen indes Kitas in anderen Gemeinden.

Von Nadine Fabian

Heute kann man in Potsdam schön schunkeln oder wild pogen – man muss sich nur entscheiden, wohin man geht. Vielleicht vorher noch für die morgige Radtour anmelden, die den Bogen von Marlene Dietrich zu Tom Hanks spannt. Man kann sich heute aber auch mit Schmuck eindecken oder eine Theaterpremiere erleben.

21.10.2016
Potsdam Stern-Center feiert Geburtstag - „Auf die nächsten 20 Jahre!“

Runde Geburtstage sind immer ein Anlass, eine Zeitreise anzutreten. Im Stern-Center erinnerten sich am Mittwoch Gäste wie OB Jann Jakobs (SPD) und Handelsverbands-präsidentin Karin Genrich, wie sich am 24. Oktober 1996 l die Türen des neuen Einkaufstempels auftaten. Auch Center-Manager Ralph Teuber war damals dabei – als eine Art Center-Manager-„Azubi“.

21.10.2016
Potsdam Potsdam prüft Schulneubau auf der Sandscholle - Muss der SV Babelsberg bald umziehen?

Auf dem größeren der beiden Sportplätze auf der Sandscholle könnte bald Abpfiff sein. Der vom SV Babelsberg 03 bespielte Platz rückt bei der Suche der Stadt nach einem Grundstück für den Neubau einer Grundschule immer weiter in den Fokus. Auch für den Umzug des Platzes gibt es schon Pläne. Mit Babelsberg haben diese allerdings nichts mehr zu tun.

20.10.2016
Anzeige