Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mercure In der 17-Etage im Mercure wird wieder gefeiert
Lokales Potsdam Mercure In der 17-Etage im Mercure wird wieder gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 24.03.2018
Quelle: Friedrich Bungert
Potsdam

Vor einem halbem Jahr öffnete die legendäre Panorama-Bar in der 17. Etage des Mercure nach langer Zeit wieder ihre Pforten für feierwütige Potsdamer.

Das Interesse war enorm, die Kapazität der Bar jedoch begrenzt. Die Karten für den Abend waren in entsprechend kurzer Zeit ausverkauft.

Am 3. September 2016 feierten ehemalige Angestellte des Interhotels und Gäste sowie viele junge Potsdamer eine ausgelassene Party in der höchsten Bar der Stadt.

Dann kehrte in der 17. Etage wieder der Alltag ein und das Bar-Interieur musste Konferenztischen weichen. Einzige öffentliche Ausnahme war die Silvesterparty an gleicher Stelle.

Doch immer noch, auch fünf Monate nach der große Sause, ist das Interesse an der Bar ungebrochen. Fast täglich kommen E-Mails und Anrufe mit der Bitte, die 17. Etage des Mercure erneut zum Leben zu erwecken, so die Initiatoren des Events. Grund genug, die 17. Etage erneut zu öffnen. Am 25. März 2017 ist es soweit.

Bereits um 18 Uhr kann man ins oberste Stockwerk fahren. Bis 20 Uhr ist der Eintritt kostenlos. Ab 20 Uhr steigt dann die Party mit einem DJ und „chilligen Séparées“. Und wer nicht tanzen, sondern nur gucken will, der hat Glück. Um die bestmögliche Sicht auf Potsdam bei Nacht zu ermöglichen, setzt man dieses Mal auf ein „gemütlicheres Lichtkonzept“, heißt es.

Der Eintritt zur Party kostet 10 Euro. Eine Reservierung ist nicht möglich. Es wird eine reine Abendkasse geben.

Wer nicht in Cocktail-Laune ist und/ oder Potsdam lieber bei Tageslicht von oben betrachten möchte, der sollte sich den folgenden Sonntag, 26. März 2017, merken. Dann ist die 17. Etage ab 13 Uhr geöffnet. Bei Kaffee und Kuchen kann man ohne Eintritt den Blick über Potsdams Innenstadt schweifen lassen.

Von MAZonline

Mercure „Das berühmteste Mercure Deutschlands“ - Hotel-Direktor verrät Zukunftspläne fürs Mercure

Nach turbulenten Monaten haben sich die Wogen rund um Potsdams bitter umkämpftes Hotelhochhaus geglättet. Im MAZ-Interview schaut der Direktor des Hotels „Mercure“ Marco Wesolowski zuversichtlich in die Zukunft und verrät, was sich schon bald ändern wird.

02.01.2017
Potsdam Bürgerbegehren zu Potsdams Mitte - Mercure-Abriss bald ein Fall fürs Gericht

Die Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ hatte Klage gegen Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) eingereicht, nachdem das Bürgerbegehren durch die Stadtverordneten abgelehnt wurde. Bald wird vor dem Verwaltungsgericht verhandelt. Sollten die Initiatoren im Streit um die rechtliche Zulässigkeit gewinnen, stünde einem Bürgerentscheid nichts im Wege

30.12.2016
Potsdam Potsdamer Pärchen gondelt ins Glück - Hotel + Riesenrad = Heiratsantrag

Karussells, bunte Lichter, Musik: Auf dem Rummel geht’s hoch her. Was aber die Potsdamer am Samstag auf ihrer Herbstkirmes erlebten, kommt wohl so schnell nicht wieder. Eine junge Frau hat ihrem Freund im Riesenrad einen Heiratsantrag gemacht. Die Frage aller Fragen prangte für halb Potsdam lesbar am Hotel „Mercure.“

24.03.2018