Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mercure Mercure: Abrissgegner machen mobil
Lokales Potsdam Mercure Mercure: Abrissgegner machen mobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 16.03.2016
Streitpunkt „Mercure“. Jetzt machen die Abrissgegner mobil. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam

Die Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ bereitet ein Bürgerbegehren gegen „Abrisswut und Privatisierung in der Potsdamer Mitte“ vor. Damit soll der Kahlschlag im Bestand der Nachkriegsmoderne abgewendet und die künftige Entwicklung des Stadtzentrums zum Gegenstand einer breiten gesellschaftlichen Auseinandersetzung werden, heißt es.

Die Initiative lädt alle am Bürgerbegehren Interessierten zu einem Unterstützertreffen am Freitag, 18. März, ein. Beginn ist um 18 Uhr im studentischen Kulturzentrum Kuze, Hermann-Elflein-Straße 10.

Gelegenheit, eigene Wünsche und Ideen für den Bereich der Potsdamer Mitte beizusteuern, bietet die Auftaktveranstaltung der „Stadtwerkstatt“ am Samstag, 19. März, von 10 bis 16 Uhr. Treffpunkt ist am Eingang des Rechenzentrums, Dortustraße 46.

Die „Stadtwerkstatt“ werde bereits seit einigen Wochen in einem größeren Netzwerk vorbereitet, so die Initiative. In ihr sollen Wünsche und Vorstellungen für die Potsdamer Mitte gesammelt und alternative Sichtweisen auf die bestehende Situation entwickelt werden. Eingeladen sind alle an der Entwicklung Interessierten.

Ein weiterer Werkstatttermin ist für Sonntag, 17. April, vorgesehen, die Präsentation der von Anette Paul kuratierten Ausstellung soll am letzten Maiwochenende stattfinden.

Von MAZ online

Potsdam Gegen den Abriss des Hotels Mercure in Potsdam - Linke unterstützt Bürgerbegehren

Die Linke unterstützt das von der Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ geforderte Bürgerbegehren „gegen die Abrisswut und den Ausverkauf der Potsdamer Mitte“.

14.03.2016
Potsdam Initiative reagiert auf Stadtverordnetenbeschluss - Bürgerbegehren gegen Mercure-Abriss

Die jüngst beschlossenen Sanierungsziele der Potsdamer Mitte, darunter auch der wahrscheinliche Mercure-Abriss, hat hohe Wellen geschlagen. Die Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ fordert mehr Einwohner-Beteiligung und möchte jetzt mit einem Bürgerbegehren Stimmen „gegen die Abrisswut und den Ausverkauf der Potsdamer Mitte“ sammeln.

10.03.2016

Das Karstadt-Kaufhaus in der Brandenburger Straße soll in die Höhe wachsen. In einem weiteren Geschoss sind zusätzliche Angebote für die Kunden des Einkaufstempels geplant. Die Aufstockung war insbesondere bei der Schlösserstiftung wegen der Sichtachsen umstritten. Im Bauausschuss feixte die Linke – denn nun entsteht eine ganz neue „Sichtachse“.

09.03.2016
Anzeige