Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das war die Ladies Fashion Night in Potsdam
Lokales Potsdam Das war die Ladies Fashion Night in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 12.03.2018
Am Wochenende nach dem Internationalen Frauentag wurde die Metropolis-Halle zum Mekka für Frauen, die ein Herz für Fashion haben
Anzeige
Babelsberg

Zugegeben: „Sex and the City“ – die TV-Serie rund um vier Freundinnen in Manhattan – zählte auch öfters zu meiner Fernsehkost. Nicht so sehr wegen der Dialoge zu einschlägigen Themen (siehe Serientitel) oder der Klamotten.

Carrie Bradshaw verfasste ihre Kolumnen auf dem zerwuselten Bett

Was mich faszinierte, war die Berufsausübung von Hauptfigur Carrie, ihres Zeichens Journalistin. Ihre Kolumnen verfasste Carrie meist um Mitternacht, auf dem zerwuselten Bett sitzend mit Laptop, eine Fluppe im Mund. Fröhlich fünfmal in die Tasten hauen – klapperklapper – und fertig war das Drei-Minuten-Werk! Zeit genug also, um sich die restlichen 24 Stunden zu vertreiben, indem sie Häppchen von Party-Büffets und junge Männer vernaschte!

Unverständlicherweise ist die MAZ bislang noch nicht der Bitte von Mitarbeiterinnen nachgekommen, eine Lokalredaktion in New York zu eröffnen.

Die „Ladies Fashion Night“ in der Metropolis-Halle zog über 1700 weibliche Gäste an. Sie wollten die Stimme von Carrie aus „Sex & the City“ hören, tanzen und bei einer Handtaschen-Auktion Gutes tun.

Die Fashion-Show wurde von Irina von Bentheim moderiert

Aber das ist kein Grund zu verzagen. Am Sonnabend kam „Sex and the City“ nach Potsdam, genauer: In die Metropolis-Halle, wo die 8. Ladies Fashion Night stieg, die von Mode-Lady Nadine Zechlin und Eventmanagerin Steffi Meding organisiert wird. 1700 Frauen – 200 mehr als im Vorjahr – tummelten sich beim Shopping bei 40 Ausstellern. Außerdem gab’s Beauty-Angebote und viel Fashion auf dem Laufsteg – moderiert von Irina von Bentheim, der deutschen Synchronstimme von Carrie Bradshaw.

„Man hat nie zu viele Kleider – man hat nur zuwenig Schrank.“

Wobei positiv vermerkt werden konnte, dass Irina von Bentheim eine deutlich höhere Arbeitsmoral als Drei-Minuten-Carrie hat. Charmant-wortgewandt präsentierte sie die Mode, unter anderem vom Clay Fashion Store, Chèvrefeuille, Pulver & Blei, My Rebella, „Jetzt und Immer“-Brautmode. Auch manch tröstlicher Spruch für Frauen mit schlechtem Shopping-Gewissen kam gut an: „Man hat nie zu viele Kleider – man hat nur zuwenig Schrank.“ So was könnte auch von Carrie kommen.

Irina von Bentheim moderierte die Show. Quelle: Julian Stähle

Kein großer „Sex and the City“-Fan ist hingegen Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD), die am Laufsteg die Schauen verfolgte. Ihren Geschmack treffen eher die Verfilmungen der Bücher des Schweizers Martin Suter. Stark war zum ersten Mal bei der Fashion Night; auf Anregung von Ex-IHK-Präsidentin Beate Fernengel.

Handy-Betten – um die Auszeit vom Telefon zu verschenken

Die Unternehmerin war 2017 Schirmherrin des Mode-Events. Mit Carrie hat sie eines gemeinsam: die Kreativität. Im Shopping-Bereich konnte man das jüngste Produkt-Baby der Potsdamerin bewundern: „Handy-Betten – damit kann man symbolisch die Auszeit vom Handy verschenken.“

Die Bettchen sind aus Holz- und Stoffrestchen gefertigt. Des Menschen bester Freund wird für die Auszeit einfach in ein Schlafsäckchen gesteckt – mit Loch fürs Ladekabel. Besonders in der Schweiz würden sich die Betten großer Beliebtheit erfreuen, erzählte Fernengel über den Exportschlager.

Drag-Künstler Joe Ryan alias „Skinny Marie“ trat auf

Bester Briten-Import ist hingegen Joe Ryan, der gemeinsam mit Mario Gierl das Hotel „XIX – Neunzehn“ im Holländischen Viertel betreibt. Ehe er nach Deutschland kam, machte Ryan auf den Musicalbühnen des Londoner Westends Furore. Und er war als „Skinny Marie“ einer der angesagtesten Drag-Künstler in Londons Nachtklubszene. „Skinny Marie“ – komplett mit platinblonder Perücke, turmhohen Highheels und sexy Hüftschwung – begeisterte am Sonnabend auch die Potsdamerinnen mit ihrer starken Stimme und der Marilyn-Monroe-Gedächtnisfrisur. Das schillernde Paillettenkleid hatte Designer Marco Marcu „Skinny“ auf den gertenschlanken Leib geschneidert.

Joe Ryan alias „Skinny Marie“ (l.) und Designer Marco Marcu. Quelle: Julian Stähle

Ein wenig Glitzer ist im Trend

Beide sind Nachbarn im Holländischen Viertel. Der Modemaestro hat schon viele Promis ausgestattet, von der Sängerin Leona Lewis bis hin zu Bollywood-Stars. Am Sonnabend schickte er Models im „Sex and the City“-Style auf den Laufsteg. Worauf „frau“ sich in diesem Sommer trendmäßig freuen darf? Marco Marcus Fashion-Prognose: „Bedrucktes Denim, florale Muster, Animal Prints wie Leo, Zebra oder Tiger.“ Und alles mit ein bisschen Glitzer – ganz nach dem Geschmack von Carrie & Co.!

Charity bei der Ladies Fashion Night

Die Handtaschenauktion der Potsdamer Untergruppe des Frauennetzwerkes „Zonta“ brachte 2200 Euro. Der Erlös geht an den Mädchentreff „Zimtzicken“, der einen dreitägigen Berufsfindungsworkshop finanziert.

An die Deutsche Knochenmarkspende gingen 1500 Euro aus dem Verkauf einer Jeans von Ketu Fashion.

Von Ildiko Röd

Die Heimfahrt endete für das Ehepaar auf den Schienen der Straßenbahn. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, wofür er eine interessante Erklärung hatte.

11.03.2018
Potsdam Ingo Charnow sucht Unterstützer - Weiterer Kandidat für OB-Wahl in Potsdam

Die Liste der Bewerber für die Oberbürgermeisterwahl in Potsdam wächst weiter: Mit Ingo Charnow hat bereits der siebte Kandidat öffentlich erklärt, dass er zur Wahl im Herbst 2018 antreten möchte.

14.06.2018

Wlan-Namen sind oft triste und einfallslose Zahlenkombinationen. Aber es gibt sie auch, die skurrilen und witzigen unter ihnen – die „Würstchenbuden“, „Notfallstationen“ oder die „Ich kann euch beim Sex hören“-Nachrichten. Zählen Sie zu den Kreativdenkern? Dann melden Sie sich!

12.03.2018
Anzeige