Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Miete mindern bei Besuch der Nachbarskatze
Lokales Potsdam Miete mindern bei Besuch der Nachbarskatze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 28.07.2014
Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Mieter müssen es nicht dulden, dass die Katze der Nachbarn ständig in ihre Wohnung eindringt. In diesem Fall können sie vom Vermieter verlangen, dass er gegen den Nachbarn vorgeht, befand das Amtsgericht Potsdam (Az.: 26 C 492/13), wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum" vom Eigentümerverband Haus & Grund Berlin berichtet. Außerdem kann der Mieter seine Miete mindern.

In dem verhandelten Fall hatte der Bewohner einer Ergeschosswohnung häufig Besuch einer Katze seiner Nachbarn. Diese täglichen Besuche störten den Mieter sehr. Daher wandte er sich hilfesuchend an den Vermieter. Dieser lehnte das allerdings mit dem Hinweis ab, der Bewohner müsse sich an den Nachbarn halten. Außerdem gehe es dabei nicht um einen Mangel im mietrechtlichen Sinn.

Die Richter sahen das anders: Der Vermieter müsse im Zweifel auf den Katzenbesitzer einwirken, um Belästigungen durch dessen Katze zu vermeiden. Zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Wohnung gehöre es, dass Fenster und Terrassentüren geöffnet werden können. Wenn es dabei zu Belästigungen komme, könne der Mieter Unterlassung verlangen. Da der Wohnwert durch die häufigen Besuche der Katze für den Mieter eingeschränkt sei, sei außerdem eine Mietminderung zulässig.

Potsdam Klein Glienicke: Preußischer Pestalozzi geehrt und Glocke geweiht - "Das Soziale liegt in unseren Genen"

Die neue Glocke für den Glockenstuhl auf dem Friedhof in Klein Glienicke ist am Samstag geweiht worden. Dort fand auch das Familientreffen der Nachfahren Wilhelm von Türks statt. Der „Preußischen Pestalozzi“ ist auf dem Friedhof begraben.

28.07.2014
Potsdam Stellplatz-Not in der Bernhard-Kellermann-Straße - In Waldstadt fehlen Parkplätze

Die Rechnung ist ganz einfach: 240 Mieter minus 147 Parkplätze macht? Zu wenig Parkplätze! Genau das ist das Problem in der Waldstadt. Die Stadt Potsdam will sich der Sache nun annehmen und prüfen, ob zusätzliche Parkplätze möglich sind. Einmal waren bereits Stadtvertreter vor Ort.

27.07.2014
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 27. Juli - Schläge für Busfahrer wegen Fahrstils

+++ Stern: Kurzschlussreaktion wegen eines angeblich zu kurzen Haltestopps: Weil es ein Fahrgast es nicht an der gewünschten Haltestelle aus dem Bus schaffte, prügelte er auf den Busfahrer ein +++ Brandenburger Vorstadt: Rabiate Schnapsdiebe flüchten und bunkeren Beute in einem Versteck - die Polizei wird aber fündig +++

07.08.2014
Anzeige