Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ministerin besucht Flüchtlinge

Asylbewerber in Potsdam Ministerin besucht Flüchtlinge

Plötzlich in Potsdam! Und dann? Vom Leben all derer, die als Asylbewerber in die Landeshauptstadt kommen, hat sich Sozialministerin Diana Golze (Linke) jetzt ein Bild gemacht – und zwar vor Ort. Golze besuchte die Flüchtlingsunterkünfte im Staudenhof und in der Dortustraße und war voll des Lobes.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Potsdamer Motorradfahrer bei Unfall getötet

Sozialministerin Diana Golze (4.v.l.) im Gespräch mit Flüchtlingen, Oberbürgermeister Jann Jakobs (r.) und Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger (7.v.r.).

Quelle: Bernd Gartenschläger

Innnstadt. Sozialministerin Diana Golze (Linke) informierte sich am Mittwoch über die Unterbringung von Asylbewerbern in der Landeshauptstadt Potsdam. Über die aktuelle Situation sprach sie mit Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger. Der Besuch im Wohnverbund Staudenhof am Alten Markt und in der Gemeinschaftsunterkunft in der Dortustraße 45 a war der Auftakt für Golzes asylpolitische Tour durch die Landkreise und Kommunen. Ziel ist es, sich vor Ort über die Anstrengungen von Kreisen und Kommunen für die Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen zu informieren und mit Landräten, Bürgermeistern, ehrenamtlichen Helfern und Willkommensinitiativen zu sprechen.

Im Staudenhof, wo die Flüchtlinge Tür an Tür mit Potsdamern wohnen, werde deutlich gezeigt, dass Integration von Anfang an gelingen kann, so Golze. Auch in der Dortustraße würden sich viele Ehrenamtler für die Neu-Potsdamer engagieren. „Das sind gute Beispiele dafür, wie einvernehmlich das Zusammenleben von Brandenburgerinnen und Brandenburgern mit den Flüchtlingen funktionieren kann“, so die Ministerin. „Ich freue mich darauf während meiner Tour durch das Land noch viel mehr solcher Projekte und Initiativen und vor allem engagierte Menschen kennenzulernen.“

Der Wohnverbund Staudenhof mit seinen 50 Plätzen wird vom Verein „Soziale Stadt Potsdam“ betrieben, Betreiber der Gemeinschaftsunterkunft in der Dortustraße mit 32 Plätzen ist der Internationale Bund. In Potsdam leben derzeit 503 Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften und 120 Frauen, Männer und Kinder sind in Wohnungen untergebracht.

Von Nadine Fabian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg