Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Italienische Hochzeit im roten Brautkleid
Lokales Potsdam Italienische Hochzeit im roten Brautkleid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 07.06.2018
Kerstin Miks heiratete 1989 den Italiener Marco Mauri im Minsk. Quelle: Foto: privat
Templiner Vorstadt

In Mailand hat Kerstin Mauri davon erfahren, dass es noch einmal letzte Hoffnung für das „Minsk“ gibt und sogleich ihre Mutter in Potsdam kontaktiert. „Ich sollte unbedingt von ihrer Hochzeit dort erzählen, denn sie und ich haben eine toller Erinnerung an dieses Haus“, sagt Mutter Regine Miks.

Auf den italienischen Farbfotos leuchtet das rote Brautkleid

Die 73-Jährige lebt noch immer in der Templiner Vorstadt. Ihre Tochter gab sie am 2. Juni 1989 – noch vor dem Mauerfall – in die Hände des Mailänder Möbeltischlers Marco Mauri. „Sie hatten sich 1987 im Ungarnurlaub am Balaton kennengelernt“, erzählt Mutter Regine beim Betrachten der Farbfotos, die Mauris Familie gemacht hatte und die kurz nach der Hochzeit im Briefkasten waren. Auf den Bildern kommt das fantastische rote Brautkleid von Kerstin leuchtend zur Geltung.

Regine Miks aus Potsdam teilt Erinnerungen an das Minsk in Potsdam - ihre Tochter hat dort 1989 geheiratet Quelle: Peter Degener

Dass die Hochzeit von Tochter Kerstin am Brauhausberg gefeiert werden müsste, war Regine Miks nach der Verlobung sofort klar. „Wir sind immer gerne dorthin essen gegangen. Man wurde sehr gut bedient und es war eine stilvolle Gaststätte, denn das Gebäude war voller Kunst“, erinnert sie sich. Die Hochzeitsfeier fand im kleinen Familienkreis statt – „ein festliches Bankett mit Sektempfang“.

Doch auch Wehmut schwang an diesem Juni-Tag 1989 mit. „Die Stasi klärte uns vor der Hochzeit darüber auf, dass Kerstin nicht mehr in die DDR zurückkehren könne und alle Erbansprüche verlieren würde“, erzählt Regine Miks. Der festliche Tag im „Minsk“ schien vor dem folgenden Wendeherbst noch ein Abschied auf ewig zu sein. Durch den Mauerfall wurde die Familie nur kurz darauf wiedervereint und besucht sich bis heute regelmäßig.

Regine Miks teilt erinnerungen an das Minsk in Potsdam - ihr Tochter heiratete dort am 2. Juni 1989 den italiener Marco Mauri Quelle: privat

Von Peter Degener

Gerd-Udo Schmidt war Stamm-DJ im „Minsk“ und hält Erinnerungen und sogar dutzende Tonbänder bis heute in Ehren, die er für die Tanzabende im westlichen Rundfunk aufgenommen hatte.

04.06.2018

Die Sanierung der Templiner Straße zwischen dem Ortsausgang Potsdam und dem Forsthaus Templin ist beendet und die Trasse damit wieder freigegeben – bis zum Waldbad Templin. Zur Badesaison bringt der Bus die Gäste wieder auf direktem Weg dorthin. Gesperrt ist nun die andere Seite.

04.06.2018

Im März startete ein Experiment: Potsdams erster Poetry Slam für Senioren. Neun Teilnehmer sind engagiert dabeigeblieben – und schleifen noch an ihren Texten für den Bühnenauftritt am 10. Juni im HOT.

07.06.2018