Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Modellversuch Zeppelinstraße aufgeschoben
Lokales Potsdam Modellversuch Zeppelinstraße aufgeschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 02.06.2016
Verkehrsstau in der Zeppelinstraße. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Der umstrittene Modellversuch zur Verkehrsberuhigung der Zeppelinstraße in Potsdam wird frühestens im kommenden Jahr starten. Rathaussprecher Stefan Schulz teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, dass erst 2017 mit der Fertigstellung einer extra Busspur zwischen Potsdam und Geltow zu rechnen sei, mit der die öffentlichen Verkehrsmittel am Stau des Individualverkehrs vorbei gesteuert werden sollen: „Dafür ist ein Planfeststellungsverfahren nötig und verschiedene Abstimmungen, insbesondere in naturschutzrechtlichen Fragen“, so der Rathaussprecher.

Stadtplanungschef Andreas Goetzmann hatte am Vorabend in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung auf Anfrage von Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg ausgeschlossen, das bei der Umsetzung des Modellversuchs auf einzelne Komponenten verzichtet werden könnte. Goetzmann deutete die zeitliche Verschiebung bereits mit der Feststellung an: „Es spricht vieles dafür, dass die Maßnahmen in diesem Jahr nicht mehr kommen werden.“

Als Grund nannte er am Mittwoch weiteren Abstimmungsbedarf mit dem Landkreis etwa zur Kostenerstattung für den geplanten dichteren Busverkehr. Einen Aufschub um Jahre werde es aber nicht geben: Im Zweifel werde die Stadt auch „ohne Verständigung mit dem Landkreis“ handeln.

Der Modellversuch zur Reduzierung der verkehrsbedingten Belastung mit Luftschadstoffen ist vor allem wegen der dabei geplanten Verengung der Zeppelinstraße umstritten. Die ist laut Goetzmann auch notwendig, um Platz für zusätzliche Fahrradwege zu bekommen. Nach aktueller Beschlusslage sollte der Modellversuch spätestens im Sommer starten.

Die Busspur wird derzeit in einem ersten Schritt entlang der Zeppelinstraße bis zur Bahnbrücke Pirschheide verlängert. Nach Arbeiten Richtung stadteinwärts wurde in dieser Woche mit der Verbreiterung der Fahrbahn stadtauswärts begonnen. Laut Pressemitteilung der Stadt ist die Verlängerung der Busspur in diesem Bereich „ein erster Schritt, um die Luftschadstoffgrenzwerte in der Zeppelinstraße künftig einzuhalten“.

Von Volker Oelschläger

Eine gute Mischung spielt im Potsdamer Nikolaisaal in der kommenden Konzertsaison auf. Die Veranstalter wechseln nicht nur in der Programmauswahl zwischen Klassik und Pop, auch bei einzelnen Veranstaltungen werden die Genres zum Teil wild durcheinandergewirbelt.

03.06.2016
Potsdam Grundstücksmarktbericht 2015 - Eigene vier Wände in Potsdam immer teurer

Potsdam ist bei Zuzüglern beliebt. Das schlägt sich auf die Immobilienpreise nieder: Für Wohneigentum muss man vor allem in begehrter Innenstadtlage tief in die Tasche greifen. Eine Entwarnung ist nicht in Sicht, sagen Experten.

02.06.2016
Polizei Mitten in der Potsdamer Innenstadt - Betrunkener schlägt Freundin Faust ins Gesicht

Ein junges Paar zog am Donnerstag durch Potsdam. Der Mann war laut und pöbelte. Plötzlich eskalierte die Situation. Den Frust bekam seine 24 Jahre alte Freundin ab. Doch er ballte nicht nur die Faust und schlug sie der 24-Jährigen ins Gesicht, sondern ging sogar noch einen Schritt weiter. Umso erstaunlicher, was passierte, als die Polizei eintraf.

02.06.2016
Anzeige