Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Musical zum Jubiläum

Unesco-Schule Musical zum Jubiläum

Das Tanzprojekt „Kinder der Welt“ feierte am Donnerstagabend an der Grundschule am Humboldtring seine Premiere. Mädchen und Jungen aus verschiedenen Klassen hatten zehn Wochen dafür geprobt. Vor 30 Jahren erhielt die Schule ihren Titel „Unesco-Projektschule“. Das Haus fühlt sich besonders den Kulturen der Welt verbunden.

Voriger Artikel
Aufruhr im Norden Potsdams
Nächster Artikel
Kassiert die Stadt Potsdam zu viel für Kitas?

Mädchen und Jungen der 4. Klasse an der Grundschule am Humboldtring verkaufen kleine Snacks am Tag der offenen Tür.

Quelle: Jonas Nayda

Zentrum Ost. Die Grundschule am Humboldtring hat am Donnerstag mit dem Tag der offenen Tür ein besonderes Jubiläum gefeiert. Seit 30 Jahren trägt die Bildungseinrichtung nun schon den Titel „Unesco-Projektschule“. Diese Bezeichnung führt in Potsdam keine weitere Schule. Sie bedeutet, dass sich das Haus besonders für eine Kultur des Friedens, den Schutz der Umwelt und für Gerechtigkeit zwischen Arm und Reich einsetzt.

Stolz präsentierten einige Schüler die besonderen Momente in der Geschichte ihrer Schule. In einem geschmückten Klassenzimmer lauschten die geladenen Gäste gespannt. Da ist natürlich vor allem das Jahr 1987, in dem die Georgi-Dimitroff-Oberschule, wie die Schule am Humboldtring früher hieß, erstmals von der Unesco geehrt wurde.

Auch der schwierigen Zeit um 1990 wurde gedacht. Die damalige Schulleiterin Renate Walther war als Ehrengast anwesend. Sie erinnerte sich noch lebhaft an die Zeit: „Das Kollegium hatte sich diese Auszeichnung redlich verdient. Wir hatten damals keine einfachen Bedingungen aber mit viel Engagement haben wir es geschafft.“ Ihre Nachfolgerin Sylvia Rotha, die 1992 die Schulleitung übernahm, ergänzte: „Unser Ziel war es, diesen Titel auch praktisch erlebbar zu machen. Ich freue mich sehr, dass bis heute dieses Engagement hier geblieben ist.“

Die lebendige Projektschule ist heute wieder spürbar. Bei einem klassenübergreifenden Tanzprojekt „Kinder der Welt“ lernen die Schüler fremde Kulturen kennen und bringen nach zehn Wochen Tanzstunden ein zweistündiges Musical auf die Bühne.

Schulleiterin Kerstin Barz ist stolz auf 30 Jahre Unesco-Projektschule am Humboldtring

Schulleiterin Kerstin Barz ist stolz auf 30 Jahre Unesco-Projektschule am Humboldtring.

Quelle: Jonas Nayda

Am Tag der offenen Tür, bei dem bis kurz vor der Aufführung viele Menschen durch die Gänge und Zimmer strömten, konnten Besucher einen Einblick in den Schulalltag bekommen. Im Flur im ersten Stock wurde die neue „Unesco-Wand“ bestaunt, die in leuchtendem Orange Platz für Bilder, Erinnerungen und Geschichten bieten soll. Noch ist die Wand nicht sehr voll, aber das wird sich wohl bald ändern. Schulleiterin Kerstin Barz hat große Pläne: „In Zukunft wollen wir noch weitere Potsdamer Schulen zu der Initiative dazu gewinnen. Die Unesco ist für die Bewahrung der Kultur sehr wichtig. Dafür setzen wir uns ein.“

Von Jonas Nayda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg