Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
„Musikerhaus“ im Barock-Grundriss?

Potsdamer Innenstadt „Musikerhaus“ im Barock-Grundriss?

Das Bauprojekt auf der Langzeitbrache an der Friedrich-Ebert-Straße/Schwertfegerstraße muss wegen der Wiederannäherung an den historischen Stadtgrundriss möglicherweise noch einmal umgeplant werden – das originale Ecken-Haus stand etwas weiter im Straßenraum.

Voriger Artikel
Der „Nowaweser Weberstube“ droht das Aus
Nächster Artikel
„Die Netzwelt“: Schwarzer Blick in die Zukunft

So soll das Musikerhaus an der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/Schwertfegerstraße aussehen.
 

Quelle: Bürgerstadt AG

Innenstadt.  Das seit 2011 geplante „Musikerhaus“ auf der Brache an der Friedrich-Ebert-Straße/Schwertfegerstraße gegenüber von der Fachhochschule muss möglicherweise noch einmal umgeplant werden – eventuell muss es sogar zwischen 25 und 61 Zentimeter in den Straßenraum vorgerückt werden. „Es hat sich herausgestellt, dass die Originalarchitektur etwas weiter im Straßenraum stand“, erklärte Winfried Hammann, Vorstand der Bürgerstadt AG, am Freitag.

Obwohl die Stadt bereits Mitte Mai die Baugenehmigung erteilt hatte und die Bürgerstadt als Bauherr nach wie vor von einen Baustart im Frühjahr ausgeht, läuft jetzt eine neue Prüfung durch die Stadt. Grund ist offenbar die in der Innenstadt angestrebte Wiederannäherung an den historischen Stadtgrundriss, auf dem auch der barocke Vorgängerbau des Musikerhauses – eines der berühmten Acht-Ecken-Häuser – stand. Ein neu erstelltes Kataster mit dem historischen Stadtgrundriss hatte gezeigt, dass die heutigen Grundstücksgrenzen um fast einen halben Meter von jenen der Barockzeit abweichen. Das könnte jetzt Auswirkungen auf das Musikerhaus und in der Folge auch auf den benachbarten „Einsiedler“-Bau haben, der ebenfalls von der Bürgerstadt AG errichtet wird.

Winfried Hammann

Winfried Hammann

Quelle: Christel Köster

Das Musikerhaus ist mittlerweile fast eine unendliche Geschichte. Seit dem Abriss des Plattenbaus der Wasserwirtschaft im Jahr 2011, gähnt gegenüber von der Fachhochschule die überwucherte Brache. Nur ein Bauschild kündet von dem Projekt: Acht Wohnungen – davon fünf mit schallentkoppelten Räumen, die besonders geeignet für Musiker sind – und eine Gewerbeeinheit sollen entstehen. Das Gebäude mit rekonstruierter historischer Fassade wird von der Berliner Bürgerstadt AG in Form einer Baugemeinschaft errichtet. An der Kreuzung der Schwertfeger- und der Friedrich-Ebert-Straße (früher Hohewegstraße) wurden zwischen 1770 und 1773 vom Architekten Carl von Gontard die so genannten Acht-Ecken-Häuser erbaut.

Architekt Albert Dietz baut das Musikerhaus

Architekt Albert Dietz baut das Musikerhaus.

Quelle: Christel Köster

„Wir haben das Areal in dem guten Glauben gekauft, das dies die historische Lage des Grundstücks sei“, sagte Hammann. Grundsätzlich ist die Bürgerstadt AG wegen der bereits erteilten Baugenehmigung nicht zur Umplanung verpflichtet. Dennoch sei man bereit, auf Wunsch der Stadt in Abstimmung mit der Baugemeinschaft beim Musikerhaus nachzujustieren: „Obwohl das eine ganze Reihe von Fragen nach sich zieht.“ Dazu zählen Themen wie die Aufstellfläche der Feuerwehr, Tram-Oberleitungen und der Ankauf von Straßenland von der Stadt. Nach MAZ-Informationen strebt die Bauverwaltung an, dass ein allgemeinverträglicher Kompromiss zwischen den historischen und den aktuellen Grundstücksgrenzen erzielt werden kann. Der Straßenraum soll dabei nicht zu sehr verändert werden.

Historische Innenstadt Potsdam

Historische Innenstadt Potsdam. Rechts im Bild nur mit der Ecke zu sehen ist jenes Haus an der Acht-Ecken-Kreuzung zu sehen, auf dessen Grundstück das Musikerhaus entsteht. Die Straße zur Nikolaikirche hin ist die Verlängerung der Schwertfegerstraße – sie wird im Block III wiedererstehen. Gekreuzt wurde sie von der Hohewegstraße – heute die deutlich verbreiterte Friedrich-Ebert-Straße.

Quelle: MAZ

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg