Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Musikwettbewerb „Potsdam on stage“ gestartet
Lokales Potsdam Musikwettbewerb „Potsdam on stage“ gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 11.03.2019
Die Band "My Rain" hat im vergangenen Jahr "Potsdam on stage" gewonnen. Hier ist sie bei ihrem Auftritt auf dem Stadtwerkefest. Quelle: Lindenpark
Babelsberg

Seit gestern haben Bands in Potsdam die Möglichkeit, sich für den Wettbewerb „Potsdam on stage“ zu bewerben. Die Organisatoren haben die Webseite freigeschaltet. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Lindenpark, von den Stadtwerken sowie von dem Zentrum für Popularmusik Brandenburg (Zpop), das im Lindenpark ansässig ist.

Der Wettbewerb findet das vierte Jahr in Folge statt. Und wie in den vergangenen drei Jahren, gibt es einen Stilschwerpunkt. Dieses Mal können sich alle Bands, Solokünstler und sonstigen Formationen bewerben, sie sich primär mit elektronischer Musik beschäftigen.

Viel Musik in Potsdam

„Nachdem bei den drei zurückliegenden Wettbewerben Singer-/Songwriter, deutsche Musik und Rock im Mittelpunkt standen, haben wir in diesem Jahr einen neuen spannenden Stilschwerpunkt“, sagt Göran Böhm, Leiter der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke. „Wir freuen uns schon auf die innovativen Beiträge aus der Potsdamer Musikszene und sind sicher, dass dies den Potsdamerinnen und Potsdamer erneut zeigen wird, wie groß auch die musikalische Vielfalt in der Stadt ist.“

Bewerben können sich alle Künstler, die ihren Wohnsitz in Potsdam haben. Bei Bands muss mindestens ein Mitglied aus Potsdam kommen. In ihrer Musik müssen elektronisch erzeugte Klangelemente deutlich zu hören sein und der Charakter einer computerbasierten Produktion überwiegen. Dementsprechend können sich auch Potsdamer Produzenten und DJ-Teams mit eigenen Produktionen bewerben.

Fans und Jury wählen ihre Favoriten

Dazu reicht es, höchstens zwei Lieder auf der Internetseite www.PotsdamOnStage.de hochzuladen. Bis zum 26. April ist das möglich. Ab dem 30. April sind dann die Internetnutzer gefragt. Sie stimmen zwei Wochen lang auf der Seite für ihre Top Ten. Der Erstplatzierte auf dieser Liste ist automatisch im Finale. Über die Plätze zwei bis zehn urteilt eine Fachjury bestehend aus Musik- und Kulturschaffenden. Sie wählen vier weitere Teilnehmer und komplettieren damit die Finalisten, die am 25. Mai live im Lindenpark auftreten. Dort bestimmen Publikum und Fachjury den endgültigen Sieger.

Der Aufwand lohnt sich. Denn die Sieger-Formation wird nicht nur die Möglichkeit haben, auf ganz großer Bühne beim Stadtwerkefest am 29. Juni zu spielen. Sie wird auch 1000 Euro Siegprämie erhalten und einen Produktionstag im Studio erleben. Mit Tonmeister und Dozent an der Filmuniversität Chandry Fleig legen sie ganz individuell fest, was sie umsetzen wollen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten 300 beziehungsweise 200 Euro sowie die Möglichkeit, an einem Fachworkshop des Zpop zur digitalen Musikproduktion teilzunehmen.

Von Annika Jensen

Die Fraktion will eine Modernisierung der Zweigstellen Am Stern und in Waldstadt, die Erweiterung des Filialnetzes und die Anschaffung eines Bibliotheksmobils vor allem für den Potsdamer Norden prüfen lassen.

14.03.2019

Auf dem Grundstück der abgerissenen Poststelle in der Ziolkowskistraße Am Stern soll wieder gebaut werden. Aber noch fehlt die Genehmigung.

14.03.2019

Das Potsdamer Klinikum „Ernst von Bergmann“ kooperiert mit Häusern in der Ukraine, in Moldawien und Serbien gegen den Pflegenotstand.

13.03.2019