Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mutmaßlicher Brandstifter in Potsdam gefasst
Lokales Potsdam Mutmaßlicher Brandstifter in Potsdam gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 14.03.2018
Anzeige
Potsdam

Die Polizei hat in Potsdam einen jungen Mann festgenommen, der in der vergangenen Woche zwei Brände in Wohnhäusern gelegt haben soll. „Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Potsdam am gestrigen Tage ein 20-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden“, teilte die Polizei am Dienstag mit. Es handele sich um einen jungen Mann, der sich nach derzeitigen Erkenntnissen ohne festen Wohnsitz in Potsdam aufhält.

Zwei mal wurde direkt an Wohnungstüren Feuer gelegt

Der Tatvorwurf: Am vergangenen Mittwoch soll der Mann gegen 13.40 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Hertha-Thiele-Weg in Drewitz ein Feuer im Bereich einer Wohnungstür gelegt haben. Das Feuer konnte von dem Mieter selbstständig gelöscht werden.

Eine weitere Brandstiftung, die ihm angelastet wird, gab es am vergangenen Wochenende. In der Nacht zum Sonnabend gab es den Versuch die Schwelle einer Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in der Zeppelinstraße in Brand zu setzen. Eine Mieterin wurde von Brandgeruch geweckt und alarmierte um 4 Uhr in der Früh die Polizei. Hier hatte sich das Feuer nicht entfalten können und wahr vermutlich von allein wieder ausgegangen.

Es wurden glücklicherweise in beiden Fällen keine Personen verletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern weiter an.

Von MAZonline

Viele hundert Menschen in Brandenburg haben die Grippe. Nun hat es auch den Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) erwischt. Wegen eines „erhöhten Krankenstandes“ kann es in den nächsten Tagen auf den Linien 98 und 99 vereinzelt zu Ausfällen kommen, teilte ein Sprecher mit.

13.03.2018
Potsdam Polizeimeldung aus Potsdam - Graffiti-Sprayer bedroht Zeugin

Ein Sprayer hatte sich am Montagabend den Hausflur eines Mehrfamilienhauses als Ort für seines Hobbys ausgesucht. Damit stieß er auf wenig Gegenliebe. Er wurde rabiat und verschwand. Die Personenbeschreibung ist jedoch so gut, dass die Polizei hofft, den Mann schon bald zu finden.

13.03.2018
Potsdam Polizeimitteilung aus Potsdam - Skurrile Erklärung für Kennzeichen-Mitnahme

Darauf muss man erstmal kommen: Weil er sich über einen Autofahrer ärgerte, der seinen Wagen zugeparkt hat, montierte ein Mann am Montagabend kurzerhand das Kennzeichen des anderen Autos ab. Als die Beamten den Mann stellten, hatte er eine ungewöhnliche Erklärung für seine Tat.

13.03.2018
Anzeige