Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nach Krisentreffen: Kuze macht weiter
Lokales Potsdam Nach Krisentreffen: Kuze macht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 23.11.2016
Das Kuze in der Innenstadt. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Nördliche Innenstadt

Erleichterung in der Potsdamer Studentenszene: Das selbstverwaltete Studentische Kulturzentrum Kuze in der Hermann-Elflein-Straße macht doch nicht dicht. Der Betreiberverein gibt nach einem Krisentreffen am Mittwochabend nicht auf, sondern will mit überarbeitetem Konzept weitermachen. „Die Stimmung war positiv und motivierend“, sagte ein Vereinsmitglied der MAZ nach dem Treffen mit rund 50 Teilnehmern. Unter anderem waren Vertreter der Allgemeinen Studierendenausschüsse (Asta) von Universität und Fachhochschule anwesend. Wann genau das Kuze wieder aufmacht, sei noch nicht entschieden. Möglicherweise würden zunächst geplante Veranstaltungen doch stattfinden, während die Kneipe vorerst geschlossen bleibe. „Wir brauchen noch Zeit für die Ideensammlung. Womöglich werden wir neue Leute mit ins Boot holen“, hieß es. Wie berichtet, hatte das 2005 eröffnete Kuze überraschend dicht gemacht. Hintergrund waren Lärmprobleme mit Anwohnern und Konflikte mit Gästen, die man nun lösen wolle.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Beratungsladen in Potsdam - Karriere trotz Familienpause

Von Bewerbungstraining bis Jobvermittlung: Nach Eltern- oder Pflegezeit finden Potsdamer Arbeitnehmer in einem Beratungsladen kostenlos Hilfe beim Wiedereinstieg in den Beruf. Fast ausschließlich Frauen nutzen das Angebot in der Yorckstraße.

23.11.2016
Potsdam Am Abend vor Prozess gegen Neonazis - Anti-Rassismus-Demo in Potsdam

Am frühen Mittwochabend wurde zu einer Demonstration in der Potsdamer Innenstadt aufgerufen. Unter dem Motto „Rassismus beim Namen nennen“ versammelten sich rund 100 Demonstrationsteilnehmer, um „gegen Terror und den deutschen Normalzustand“ zu protestieren.

06.02.2017
Potsdam Arbeiterwohlfahrt Potsdam - Spende für Spirellibande

Seit 2007 versorgt die Spirellibande, ein spendenfinanziertes Projekt des Bezirksverbandes der Arbeiterwohlfahrt Potsdam, Kinder mit gesundem Frühstück. Jetzt hat das Potsdamer Sicherheitsunternehmen Securitas Document Solutions 3000 Euro übergeben.

23.11.2016
Anzeige