Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Flüchtige werden mit Drohne gesucht

Schwerer Verkehrsunfall: 40-Jähriger verletzt Flüchtige werden mit Drohne gesucht

Schwerer Unfall zwischen Güterfelde und Saarmund: Dort ist ein Kleintransporter am Dienstagabend gegen einen Baum gerast, ein 40-Jähriger wurde schwer verletzt. Zwei Männer sind nach dem Unfall getürmt und sind mit High-Tech-Unterstützung gesucht worden. Bisher vergeblich. Jetzt müssen konventionelle Methoden helfen.

Voriger Artikel
Tausend Kinder laufen bei „Preußen Meile“
Nächster Artikel
Kritik an Hausbau: Baudezernent wittert Kampagne

Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt

Quelle: Julian Stähle/Patrick Plönnig

Nuthetal. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 77 bei Nuthetal am Dienstagabend ist ein 40-jähriger Mann schwer verletzt worden. Der Mann ist mit einem Kleintransporter von der Straße abgekommen, dann über die Straße geschleudert und schließlich gegen zwei Bäume geprallt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Klar ist aber, dass der Mann betrunken war. Wie stark, muss nun eine Blutprobe klären. Durch den Unfall entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

Männer flüchten von der Unfallstelle

Als erste Zeugen am Unfallort eintrafen um zu helfen, flüchteten zwei Fahrzeuginsassen zu Fuß in den angrenzenden Wald. Sie sind etwa 35 bis 40 Jahre alt und ca. 1,75 Meter groß. Einer trug blaue Jeans und eine Jeansjacke und hatte schwarze Haare. Der andere trug eine braune Lederjacke und eine Jeanshose. Beide Männer sprachen gebrochenes Deutsch. Die Polizei leitete sofort eine Suche nach den Männern ein, dabei wurden auch ein Hubschrauber und ein Spürhund eingesetzt. Auch die Feuerwehr beteiligte sich an der Suche, sie setzte dazu eine Drohne ein. Bisher konnten die Männer nicht aufgespürt werden.

Mit Hunden wurde nach den flüchtenden Männern gesucht

Mit Hunden wurde nach den flüchtenden Männern gesucht.

Quelle: Julian Stähle/Patrick Plönnig

Polizei findet fremde Nummernschilder an der Unfallstelle

An der Unfallstelle wurden Nummernschilder eines anderen Fahrzeugs gefunden. Die Polizei prüft nun, inwieweit ein Zusammenhang zwischen dem Unfall und den anderen Kennzeichentafeln besteht. Außerdem bittet die Polizei um Hinweise zum Unfallhergang und den geflüchteten Männern.

Die Feuerwehr setzte bei der Suche auch auf eine Drohne

Die Feuerwehr setzte bei der Suche auch auf eine Drohne

Quelle: Julian Stähle/Patrick Plönnig

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0331/5508-1224 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg