Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nadine Heidenreich ist neu bei „Zibb“
Lokales Potsdam Nadine Heidenreich ist neu bei „Zibb“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 22.02.2016
Neu bei „Zibb“: Nadine Heidenreich. Quelle: rbb/oliver ziebe
Anzeige
Babelsberg

Sängerin, Schauspielerin, Synchronsprecherin, Moderatorin: Eine Talenteschublade allein ist viel zu klein für Nadine Heidenreich: „Mich hat immer alles gleich stark interessiert, und mir liegen viele Sachen.“ Ab Donnerstag richtet sich ihr Focus vor allem auf den neuen Job. Sie kommt ins vierköpfige Moderatorenteam des in Babelsberg produzierten RBB-Vorabendmagazins „Zibb – Zuhause in Berlin & Brandenburg“ und ersetzt die langjährige Zibb-Moderatorin Angela Fritzsch, die sich im Dezember vom Bildschirm verabschiedete.

Schon aufgeregt vor der ersten Live-Sendung? „Ach nein, ich bin kein so großes Nervenbündel“, sagt die 34-Jährige, die in Bad Saarow (Oder-Spree) geboren wurde und in Cottbus aufgewachsen ist. „Ich hatte einen verdammt guten Start ins Leben“, erzählt Nadine Heidenreich, denn: „Wir wohnten gegenüber einer Keksfabrik.“ Ihre künstlerische Laufbahn begann sie mit sechs Jahren beim Cottbuser Kindermusical, trat mit dem landesweit bekannten Ensemble singend und tanzend im DDR-Fernsehen auf.

Nach dem Abitur lernte Nadine Heidenreich zunächst „etwas Vernünftiges“ und machte eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Danach frönte sie wieder ihren Leidenschaften und studierte Schauspiel, Gesang und Tanz an der Stage School Hamburg sowie am renommierten Lee Strasberg Institute New York.

Nadine Heidenreich moderierte diverse Formate und Events, singt in einer Funk- und Soul-Band, arbeitet als Schauspielerin (in der ARD-Serie „Rote Rosen“) und als Synchronsprecherin (Rolle der Piper Chapmann in der Netflix-Serie „Orange is the new black“). Vielseitigkeit ist das Plus der Brandenburgerin, die inzwischen in Berlin lebt und sich vorstellen kann, irgendwann ins „wunderschöne Potsdam“ zu ziehen.

Die ersten Probesendungen liefen gut, „ich fühle mich vom Team gut aufgenommen“. Nadine Heidenreich freut sich auf die redaktionelle Arbeit, auf Begegnungen mit interessanten Menschen. Zu Gast in ihrer ersten „Zibb“-Sendung am 25. Februar ist der Schriftsteller und Kabarettist Serdar Somuncu. Einen Tag später begrüßt sie den Zauberkünstler Thimon von Berlepsch.

„Nadine ist eine von hier und kennt trotzdem die Welt. Sie hat etwas zu sagen, ist neugierig und besitzt sehr viel Charme“, schwärmt Zibb-Redaktionsleiter Jens Riehle. „Das Publikum wird sie mögen.“ Die hübsche Brünette wünscht sich, einmal singend zu moderieren – vielleicht klappt’s im nächsten „Zibb“-Sommergarten.

Von Ricarda Nowak

Potsdam Polizeibericht vom 22. Februar für Potsdam - Polizei stellt gestohlenen BMW sicher

Eine wachsame Potsdamerin hat einem BMW-Fahrer sein gestohlenes Auto „wiederbeschafft“. Sie sah zwei Verdächtige in einem dunklen Fahrzeug, alarmierte die Polizei – und die stellte den Wagen und einen der Männer an einer Tankstelle in Bornim.

22.02.2016

Das Karl-Marx-Werk von Babelsberg war einst Potsdams erste Industrieadresse. Hier wurden Dampf- und Dieselloks gebaut, dann Autokrane und Kühlaggregate. Nach der Wende versiegte die Produktion vollkommen; ein Gewerbepark wurde gegründet. Um den historischen Lokschuppen wird nun vor Gericht gestritten: Es geht um den Erhalt oder Abriss.

23.02.2016
Potsdam Staatsanwalt geht in Berufung - Pogida-Chef Müller zieht sich zurück

Nach seiner Verurteilung zu einem Jahr Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung will sich Pogida-Chef Christian Müller zurückziehen. Die Demonstration am Mittwoch soll vorerst seine letzte sein. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Berufung gegen das Urteil eingelegt.

22.02.2016
Anzeige