Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neue Kita soll schon im Sommer eröffnen
Lokales Potsdam Neue Kita soll schon im Sommer eröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 22.03.2019
Oberbürgermeister Mike Schubert, die Beigeordnete Noosha Aubel und Kis-Chef Bernd Richter legen mit den Jahrländer Kindern den Grundstein. Quelle: Bernd Gartenschläger
Fahrland

Die Fundamente liegen bereits, nun wurde auch der grundstein gelegt: In Fahrland haben Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD), die Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos) und der Chef des Kommunalen Immobilienservice, Bernd Richter, gemeinsam mit den Kindern des Ortsteils den offiziellen Baustart einer neuen Kita gefeiert. Sie soll schon im Sommer den Betrieb aufnehmen und insgesamt 124 Kindern Platz bieten. 52 Plätze sind dabei Krippenkindern vorbehalten. Rund 5,3 Millionen Euro kostet der Neubau.

Dringend erforderliche Baumaßnahme

Milke Schubert nennt die Baumaßnahme „dringend erforderlich“: „Wir haben im Potsdamer Norden viel vor, dabei ist die Schaffung von sozialen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen im Jugendbereich eines der zentralen Anliegen.“ Das Wachstum im Potsdamer Norden müsse behutsam gesteuert werden. Im Potsdamer Norden leben in den Ortsteilen Fahrland, Neu Fahrland, Krampnitz und Groß Glienicke im Moment etwa 12.000 Menschen. Für das Jahr 2035 sagt die aktuelle Bevölkerungsprognose der Landeshauptstadt Potsdam eine Zahl von mehr als 23.000 Einwohnern voraus, die Entwicklung von Krampnitz als neuem Ortsteil wird dann noch nicht einmal komplett abgeschlossen sein.

Ein Träger ist für die Einrichtung bislang nicht gefunden, die Ausschreibung aber bereits erfolgt. Am 27. März startet die Bewerbungsphase. Beteiligen will sich am Auswahlverfahren der Potsdamer Träger Frauen in der Lebensmitte. Wie deren Geschäftsführer Markus Weyh sagt, ist der Bedarf groß. „Wir bekommen immer wieder Betreuungsanfragen aus Fahrland und den nördlichen Ortsteilen, obwohl sich unsere nächstgelegene Kita in der Nauener Vorstadt befindet,“ sagt er.

Bislang nur wenige Plätze im Ortsteil

In Fahrland selbst gibt es bislang eine Kindertagesstätte mit 143 Plätzen. Deren Träger Treffpunkt Fahrland kündigt der MAZ gegenüber an, sich ebenfalls an der Ausschreibung beteiligen zu wollen. Dazu kommen 45 Plätze bei Tagespflegepersonen – also Tagesmüttern und -vätern – für Kinder unter drei Jahren.

Dieses Angebot soll nun ergänzt werden. Die neue Kita ist barrierefrei und in einer schnellen Modulweise gebaut, allerdings nicht als Containaubau, so ein Stadtsprecher. Im Erdgeschoss soll der Krippenbereich Platz finden, die größeren Kinder haben ihre Räume im oberen Stockwerk. Ursprünglich war die Fertigstellung der Kindertagesstätte bereits für 2018 geplant gewesen. Weiterhin wird der Bauinvestor Theodor Semmelhaack nach eigenen Angaben eine Kita in Fahrland bauen, wenn er das geplante Wohngebiet realisiert. Diese soll dann vor allem als Betriebskindergarten für ein ebenfalls geplantes Pflegeheim dienen.

Von Saskia Kirf

Ein 55-Jähriger ist bei einem Unfall in Potsdam-Golm gestorben. Sein Auto krachte gegen einen Baum. Der Mann erlag seinen Verletzungen.

19.03.2019

Eine Gruppe Jugendlicher ist hochkant aus dem Potsdamer Stern-Center geworfen worden. Sie hatten andere Kunden angepöbelt. Ein junger Mann verhielt sich besonders renitent.

19.03.2019

Lange wurde darüber diskutiert, ob der Landesrechnungshof nach Cottbus, Frankfurt (Oder) oder Brandenburg/Havel zieht. Doch nun soll die Behörde doch in Potsdam bleiben. CDU-Chef Senftleben sieht darin eine verpasste Chance.

22.03.2019