Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Kita in der Teltower Vorstadt

Potsdam Neue Kita in der Teltower Vorstadt

Kita-Plätze sind in der wachsenden Landeshauptstadt heiß begehrt. Kommendes Jahr soll eine neue Kita in der Teltower Vorstadt öffnen. Am 13. Oktober wird der Grundstein im Nuthewinkel gelegt.

Voriger Artikel
500 Muslime beten in der Biosphäre
Nächster Artikel
Überfälle in Potsdam: Aufklärung stockt

Kita-Plätze werden in Potsdam gebraucht.

Quelle: dpa

Teltower Vorstadt. Entlastung in der angespannten Betreuungsplatzsituation: In Potsdam soll 2017 eine neue Kita öffnen. Träger der Einrichtung „PotsdamKids“ in der Teltower Vorstadt ist das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF), das in der Landeshauptstadt bereits sechs Kindertagesstätten mit insgesamt rund 1000 Plätzen betreibt. Am 13. Oktober soll der Grundstein für den Neubau im Nuthewinkel gelegt werden, wie das EJF mitteilt. Die Eröffnung der behindertengerechten Kita mit 143 Plätzen sei für den Sommer, also rechtzeitig zum neuen Kitajahr, geplant.

Träger und Stadt legten Finanzierungsstreit bei

Die freien Träger und die Stadt hatten sich zuvor monatelang über die Finanzierung von Kita-Neubauten gestritten. Die Träger drohten teils damit, keine neuen Einrichtungen mehr zu bauen, wenn die Stadt nicht mehr Entgegenkommen zeige. Vor drei Wochen wurde wie berichtet nach einem Spitzentreffen im Büro von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) eine Einigung erzielt. Künftig werden die tatsächlichen Baukosten für neue Kitas zur Berechnung der Aufwandsentschädigung der Träger herangezogen. Eine neue Kita-Finanzierungsrichtlinie soll am 1. Januar in Kraft treten. Weitere Kita-Plätze werden im wachsenden Potsdam dringend gebraucht. Für das laufende Kitajahr suchten einige Eltern anfangs vergeblich nach einem Betreuungsplatz. 20 Kinder standen im 1. Mai noch auf der Warteliste des städtischen Vermittlungsservices Kita-Tipp. Erst nach Krisengesprächen zwischen Trägern und Stadt konnten für alle Kinder Plätze organisiert werden.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg