Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Neue Potsdam Bau expaniert

Größte Baumesse im Berliner Umland Neue Potsdam Bau expaniert

Bis zu 5000 Interessierte werden zur Baumesse Neue Potsdam Bau vom 18. bis 20. März erwartet. Das Ausstellungsgelände befindet sich erstmals auf einer neuen Fläche direkt am Stern-Center und bietet mehr als 3000 kostenfreie Parkplätze. Die Hallenkapazität wurde nochmals um 25 Prozent erweitert.

Voriger Artikel
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Nächster Artikel
Pfingstberg-Streit: Einigung in Sicht

Die Aussteller sind mit kompetenten Fachleuten vor Ort.

Quelle: Torsten Stapel

Potsdam. Die Besucherzahlen der größten Bau- und Immobilienmesse im Berliner Umland könnten gegenüber den Vorjahren noch einmal deutlich wachsen. Bis zu 5000 Interessierte werden sich vom 18. bis zum 20. März in den insgesamt 3800 Quadratmeter Ausstellungsfläche umfassenden Hallen der Neuen Potsdam-Bau direkt neben dem Stern-Center Potsdam einfinden. „Das ist eine vorsichtige Prognose“, sagt Veranstalter Jens Sabbarz. Beim letzten Mal waren es rund 3000 Besucher.

Grund für den Zuwachs ist der gut erreichbare neue Standort direkt neben dem Stern-Center. Mehr als 3000 kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe erleichtern den Zugang. Vor allem aus Potsdam, dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und den südwestlichen Berliner Bezirken werden Besucher erwartet. Sie können sich auf eine große Ausstellungsfläche einstellen. Die Hallenkapazität wurde noch einmal um 25 Prozent erweitert. Das Interesse bei den Ausstellern ist trotz voller Auftragsbücher sehr groß.

Großes Thema ist erneut die Energieeffizienz, erklärt Sabbarz. So werden zum Beispiel neue Heizungssysteme in ihrer ganzen Vielfalt dargestellt. Dabei geht es auch um Kombinationsmöglichkeiten etwa eines Erdgas-Brennwertkessels mit einer Wärmepumpe oder Solaranlagen. Es wird präsentiert, wie der Hausbesitzer zu einer Eigenversorgung mit Solarstrom kommen kann und wie er sich mit Stromspeichern vom Netz weitgehend unabhängig machen kann. Der Markt ist beim weiten Feld Energieerzeugung und Energieeffizienz sehr stark in Bewegung. Auch für die energetische Sanierung von Altbauten gibt es stets neue Angebote. Daneben halten sich hartnäckig Vorurteile und Ängste beim Thema Wärmedämmung. Wer hier Überblick bekommen will, ist mit einem Besuch der Messe gut beraten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das große Thema Sicherheit. Die Polizei ist vor Ort und gibt den Messegästen Tipps, wie sie ihr Eigenheim am besten nachträglich gegen Einbrecher sichern. Und wenn es um die Anschaffung neuer Fenster, Haustüren oder Terrassentüren geht, gibt es hier alle Informationen zu den verschiedenen Sicherheitsklassen.

Auf großes Interesse wird schließlich auch das Thema Baufinanzierung stoßen. Die Finanzierer sind vor Ort und stellen Möglichkeiten vor, wie der Weg zum eigenen Heim geebnet werden kann. Interessenten können auf diese Weise ausloten, ob und wie dieser Traum für sie realisierbar ist. Weitere Punkte auf der langen Liste der Themen sind zum Beispiel Wohngesundheit oder barrierefreies Bauen.

Von Ulrich Nettelstroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg