Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neuer Investor: Altes RAW-Gelände wird Innovationsstandort
Lokales Potsdam Neuer Investor: Altes RAW-Gelände wird Innovationsstandort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 19.01.2018
Das Gelände des früheren RAW verfällt zusehends.  Quelle: MAZ
Potsdam

 Die Berliner Firma Trockland plant gemeinsam mit internationalen Investoren die Entwicklung eines zentralen Standortes für die Digital-, Medien- und Kreativwirtschaft auf dem Potsdamer RAW-Gelände. Auf dem Gelände in der Friedrich-Engels-Straße soll durch die Sanierung der denkmalgeschützten Bestandsbauten und durch Neubauten ein Innovationszentrum mit einer Größe von 20.000 Quadratmetern entstehen.

Neuer Investor lädt Architekten zur Ausschreibung

Das Projektentwicklungsunternehmen hat sich auf Immobilien mit historischem Hintergrund spezialisiert. Wie ein Sprecher der Stadt mitteilte, werden Architekten aus Potsdam und Berlin in Kürze zu einer geschlossenen Ausschreibung eingeladen. „Ihre Aufgabe wird sein, die alte Bausubstanz unter Wahrung ihres Charakters in das digitale Zeitalter zu transformieren und mit den Neubauten zu einer Einheit zu verbinden“, heißt es in der Mitteilung.

Interesse an Digital-Hub schon jetzt groß

Das Projekt soll 2021 fertiggestellt werden. Das Interesse am zukünftigen Standort ist schon vorab groß: Mehrere Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen sowie kleinere und größere Organisationen und Unternehmen der Digital- und Medienwirtschaft hätten bereits den Wunsch geäußert, Räumlichkeiten anzumieten.

Das Gelände an der Friedrich-Engels-Straße ist in den vergangenen Jahren zusehends verfallen und machte nur noch durch Brände in den leerstehenden Gebäuden von sich reden. Der Zustand verschlechterte sich nach dem verheerenden Brand 2012 zusehends, eine neue Nutzung für die denkmalgeschützten Hallen zeichnete sich lange Zeit nicht ab.

Von MAZonline

Die pauschale jährliche Aufwandsentschädigung für die 375 Mitglieder der 15 Freiwilligen Feuerwehren in Potsdam wird von 30 auf 100 Euro angehoben. Ursprünglich wollte die Landeshauptstadt nur 40 Euro pro Kopf zahlen. Doch dann gab es Kritik, weil die anderen kreisfreien Städte Brandenburgs teils erheblich großzügiger sind.

19.01.2018
Potsdam Naturkundemuseum Potsdam - Elche kehren heim nach Potsdam

Das Naturkundemuseum Potsdam meldet für 2017 mit mehr als 26.000 Gästen einen Besucherrekord und spektakuläre Sammlungszugänge. Dazu zählen neben ersten Präparaten von märkischen Elchen Vogelpräparate wie ein prächtiger balzender Großtrappenhahn. Zu den wissenschaftlichen Ereignissen 2017 zählt die Erforschung der Gottesanbeterin.

19.01.2018

Wo laden sie denn? Eine gute Frage, auf die E-Autobesitzer in Potsdam heute eine Antwort bekommen sollen. Und sonst so? Man kann sich als Schöffe bei den Gerichten in Potsdam bewerben, eine Anmeldung beim HPI-Institut tätigen, sich springende Menschen angucken und sich über einen Staatsfreund amüsieren. Und dann ist da noch eine lang erwartete Theater-Premiere.

19.01.2018