Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neues Tierheim öffnet im Frühjahr
Lokales Potsdam Neues Tierheim öffnet im Frühjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:57 24.12.2018
Schirmherr Wolfgang Joop und Vereinschef Günter Hein beim Richtfest. Quelle: Varvara Smirnova
Potsdam

Das erste Gebäude des neuen Potsdamer Tierheims an der Michendorfer Chaussee soll im Frühjahr 2019 eröffnet werden. Das hat Günter Hein, der Vorsitzende des Tierschutzvereins Potsdam und Umgebung, am Freitag zum Richtfest bekannt gegeben. Der Potsdamer Stardesigner Wolfgang Joop erklärte zur Feier in seinem ersten öffentlichen Auftritt als Schirmherr seinen Einsatz für das Projekt: „Wir haben uns im privaten Kreis unterhalten wie furchtbar es ist, dass es gerade in Potsdam, meiner Heimatstadt, kein Tierheim gibt.“

Statt des Richtkranzes wurde ein Weihnachtsbaum aufgesetzt. Auf dem Gerüst Maurer Fabian Schulz und Vereinschef Günter Hein, vor dem Gerüst Schirmherr Wolfgang Joop. Quelle: Varvara Smirnova

Das frühere Potsdamer Tierheim ist vor nunmehr elf Jahren zum Jahreswechsel 2007/08 geschlossen worden.

 In die erste von insgesamt fünf Baracken auf dem Gelände, die bis auf die Wände komplett erneuert worden ist, sollen mit der Eröffnung Hunde, Katzen und Kleintiere von der Maus bis zum Wellensittich kommen. Einen eigenen Bereich bekommt eine komplett ausgestattete Tierheimpraxis, die von der Rehbrücker Tiermedizinerin Gerit Raila betreut wird.

Noch im kommenden Jahr sollen die Bauarbeiten an einer zweiten Baracke beginnen, in der unter anderem ein Versammlungsraum, sowie weitere Unterbringungsmöglichkeiten für Tiere eingerichtet werden sollen.

Von Wolfgang Joop gestaltetes T-Shirt mit Werbung für den Potsdamer Tierschutzverein. Quelle: Becker/Lemberg

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) kündigte am Freitag die Freigabe von insgesamt 280 000 Euro für das Tierheimprojekt an. Bei 130 000 Euro handelt es sich um bei der Stadt aus früheren Jahren verwahrte Spendenmittel für einen Tierheimneubau, weitere 150 000 Euro sind von den Stadtverordneten erst vor kurzem als Anschubfinanzierung in den Haushalt eingestellt worden. Die Spendenmittel sollen für die Ausstattung der Tierarztpraxis und andere technischer Geräte verwendet werden.

Schubert kündigte an, dass die Stadt mittelfristig wieder mit dem Tierschutzverein als Partner bei der Betreuung der Potsdamer Tiere zusammenarbeiten möchte. Aktuell sind Fund- und Verwahrtiere aus Potsdam bei einem privaten Partner in Zossen untergebracht. Der Vertrag mit Zossen ist laut Schubert erst vor kurzem um ein Jahr bis Ende 2019 mit einer weiteren Option für 2020 verlängert worden. Die Aufnahme von Potsdamer Tieren in Zossen ist nach Angaben von Rathaussprecher Jan Brunzlow auch über die Feiertage hinweg gewährleistet.

Tierärztin Gerit Raiba vor dem künftigen Tierheim. Quelle: Varvara Smirnova

Die Partnerschaft mit dem Tierheim des Tierschutzvereins Potsdam und Umgebung kann laut Schubert erst wieder aufgenommen werden, wenn genügend Kapazitäten dafür vorhanden sind.

Wolfgang Joop kündigte an, das Tierheim in einem ersten Schritt mit einer eigens gestalteten T-Shirt-Kollektion unterstützen zu wollen. Die Hemden sollen spätestens im Frühjahr zur Eröffnung des ersten Hauses zu haben sein. Der Tierschutzverein hat nach Angaben von Vereinschef Hein aktuell rund 400 Mitglieder.

Von Volker Oelschläger

Historische Aufnahmen von Potsdam zeigen, wie sich die Stadt in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Wie die Menschen das winterliche Potsdam damals erlebten, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

09.01.2019

Nur wenige Meter voneinander entfernt sangen die AfD und das links-bürgerliche Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ am Donnerstagabend Weihnachtslieder. Ein massives Polizeiaufgebot trennte die Gruppen.

24.12.2018

Zwei linke Hände und unendlich viele Weihnachtsgeschenke? Das ist zumindest zu Weihnachten kein Problem: Weil das Äußere doch zählt, geben im Stern-Center Profi-Einpackerinnen Geschenken den richtigen Look.

23.12.2018