Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neue Entwürfe für Haus gegenüber vom Landtag
Lokales Potsdam Neue Entwürfe für Haus gegenüber vom Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 26.09.2018
Los 7 mit Knobelsdorff-Haus und Schlossstraße 1–3 . Quelle: Pro Potsdam
Innenstadt

Wenn das Gebäude erst mal fertig ist, wird es sich um eine der prominentesten Adressen im Herzen von Potsdam handeln. Die Schlossstraße 1-3 soll dort errichtet werden, wo sich früher ungefähr der Eingang der Fachhochschule befand. Bester Logenplatz am Alten Markt also, in direkter Nachbarschaft zum Fortunaportal.

Wie berichtet, hat die Potsdamer Wohnungsgenossenschaft (PWG) 1956 den Zuschlag für die Bebauung des Filetgrundstückes bekommen, nachdem der erstplatzierte Hamburger Investor Rockstone ausgeschieden war. Allerdings sollte die Genossenschaft auf Wunsch der Auswahlkommission, die für das Neubaukarree Block III zuständig ist, noch einen Teil des Entwurfs nachbessern. Das ist jetzt passiert. Die neuen Entwürfe sind im Internet unter www.potsdamermitte.de zu sehen. Die Auswahljury wird am 4. Oktober dazu tagen. Die vier Entwürfe – alle in zeitgenössischer Architektur – unterscheiden sich deutlich bei den Fassaden, zum Beispiel in Form einer Welle oder stark strukturiert, sowie bei der Dachgestaltung, etwa mit Gauben geziert.

Die Sanierungsträger-Geschäftsführer Bert Nicke (r.) sowie Sigrun Rabbe mit dem Vorsitzenden der Auswahlkommission für den Block III, Uli Hellweg. Quelle: Pro Potsdam

Die Schlossstraße 1-3 ist Teil des sogenannten Loses 7, das nun von der PWG 1956 bebaut wird. Auf dem Grundstück soll mit der Adresse Alter Markt 17 außerdem ein neues Eckgebäude errichtet werden – im Volksmund Knobelsdorff-Haus genannt. Es wird die historische Fassade des zerstörten Barockbaus tragen, Inklusive der ovalen Bullaugen-Fenster, die zur Erbauungszeit in den 1750er Jahren das Gebäude schmückten. 18 Wohnungen sollen insgesamt in den nebeneinander gelegenen Gebäuden entstehen, mit eher kleinen Maßen in der Schlossstraße bis hin zu Familiengröße im Knobelsdorff-Nachbau.

Historische Postkarten zeigen, wie es rund um den Alten Markt vor der Bombardierung und dem Stadtumbau ausgesehen hat. An der Ecke das Knobelsdorff-Haus, ganz hinten die Garnisonkirche. Quelle: www.GrussausPotsdam.de

In einer ersten Bewertung der vier neuen Entwürfe hat sich die Bürgerinitiative Mitteschön nun deutlich für den Entwurf D ausgesprochen. „Er ist nach unserer Überzeugung die einzige Arbeit, die sich in gebotenem Maße zurücknimmt, kleinteilig wird und trotzdem eine zusammenhängende, in der Mitte betonten Fassade liefert und konsequent auf Dachgauben verzichtet“, erklärte Sprecherin Barbara Kuster. Weiteres Plus: Die Fassade will „keine Konkurrenz zu Knobelsdorff eröffnen, sondern gibt dem Stadtschloss Platz für einen eigenen Auftritt“.

Historische Postkarten zeigen, wie es rund um den Alten Markt vor der Bombardierung und dem Stadtumbau ausgesehen hat. Hier der Blick in die Schlossstraße hinein, anstelle der Friedrich-Ebert-Straße verlief damals die wesentlich schmalere Hoheweg-Straße. Quelle: www.GrussausPotsdam.de

Abgesehen von der Architektur ist bereits jetzt klar, wie die Mieten für das Wohnen auf dem Filetgrundstück aussehen werden. Die PWG-Vorstände Matthias Pludra und Klaus-Dieter Boshold über ihre Pläne für die Parzellen: „Wir wollen Mieten anbieten, die zehn Prozent unterhalb des Mietspiegels liegen.“

Von Ildiko Röd

Um dem Wasserbedarf der wachsenden Stadt gerecht zu werden, wird von den Potsdamer Stadtwerken eine Trinkwasser-Pipeline von Niemegk nach Potsdam erwogen – es wäre die Reaktivierung eines Projekts aus DDR-Tagen.

28.09.2018

Elektroantriebe gibt es bislang schon in Autos, Bussen, Fahrrädern, Motorrädern, Fähren und Frachtschiffen. Die Weiße Flotte in Potsdam lässt nun einen „Ausflugsdampfer“ mit E-Antrieb bauen. Dieser ist rollstuhltauglich und für die Fahrradmitnahme geeignet.

28.09.2018

Das Heft stellt insgesamt 39 engagierte Initiativen und Vereine der Baukultur vor. Am Samstag ist es erstmals auf dem Fest der Kulturerben auf dem Alten Markt erhältlich.

28.09.2018