Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Nudeln vergessen – Wohnung unbewohnbar

Feuerwehreinsatz in Potsdam Nudeln vergessen – Wohnung unbewohnbar

Böse Überraschung für einen 23-Jährigen, der am Samstag in der Potsdamer Friedrich-Engels-Straße seine Nudelpfanne auf dem Herd vergaß. Ein Nachbar rief wegen starker Rauchentwicklung die Feuerwehr. Die konnte Schlimmeres verhüten. Doch die Wohnung ist vorerst unbewohnbar.

Voriger Artikel
Suche nach Schiffsführer (52) vorerst beendet
Nächster Artikel
Umgang mit Anfrage „mehr als peinlich“

Feueralarm wegen einer angebrannten Nudelpfanne – das kann teuer werden.

Quelle: imago stock&people

Potsdam/Südliche Innenstadt. Eine angebrannte Nudelpfanne sorgte am Sonnabend gegen 7.30 Uhr für einen Feuerwehreinsatz. Der Anwohner eines Mietshauses in der Friedrich-Engels-Straße hatte eine starke Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung gemeldet. Die Brandausbruchstelle wurde schnell lokalisiert, die Wohnungstür durch die Feuerwehr aufgebrochen. Der Brandherd befand sich in der Küche der Wohnung, der 23-jährige Mieter hatte vergessen, sein Frühstück (Nudelpfanne) vom Herd zu nehmen. Durch den Brand ist die Wohnung gegenwärtig nicht mehr bewohnbar. Der Mieter muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Betrunkener geht auf Helfer los

Potsdam/Nördliche Innenstadt. Passanten wollten einem stark alkoholisierter Mann helfen, der am Samstag gegen 21.20 Uhr in der Brandenburger Straße nahe dem Bassinplatz scheinbar hilflos auf dem Boden lag. Plötzlich erhob sich der Betrunkene und begann einen Streit mit den Helfern, schlug schließlich nach ihnen. Selbst auf herbei eilende Polizisten ging der Mann los, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Der polizeibekannte 32-jährigen Potsdamer muss sich wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Passanten erlitten leichte Blessuren.

Spargelhäuschen brennt komplett ab

Potsdam/Waldstadt. Aus bislang unbekannter Ursache geriet Sonntagnacht gegen 2 Uhr ein Spargelhäuschen in der Heinrich-Mann-Allee in Brand. Das Häuschen brannte komplett nieder. Eine Gefahr für angrenzende Gebäude oder für Personen bestand nicht. Jedoch ist ein neben dem Häuschen stehender Baum durch das Feuer beschädigt worden. Die Feuerwehr löschte den Brand, die Kriminalpolizei ermittelt.

Von LR Potsdam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg