Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nur jeder zehnte Zug ist pünktlich
Lokales Potsdam Nur jeder zehnte Zug ist pünktlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 14.06.2013
Anzeige

Zahlreiche Mängel müssen behoben werden. In der Region wird der „Talent 2“ unter anderem als Regionalexpress 7 und auf den Regionalbahnen 21 und 22 von Potsdam nach Berlin eingesetzt.

Die „Rollkur“ könne aber nicht alles sein, kritisierte gestern der Deutsche Bahnkundenverband. Um die zahlreichen Verspätungen im Potsdamer Bahnverkehr zu vermeiden, müssten die Fahrpläne endlich an die Realität angepasst werden. Seit dem 11. Januar läuft eine Studie des Bahnkundenverbands zu den Regionalbahnlinien 21 und 22, die im Berufsverkehr bis zum Bahnhof Friedrichstraße verlängert worden sind. „Das Ergebnis ist erschreckend, nicht einmal zehn Prozent der Züge haben ihr Ziel pünktlich erreicht“, sagt der Landesvorsitzende des Verbands, Frank Böhnke.

Konkret hat es bei 74 protokollierten Zügen an elf Tagen 20 Zugausfälle gegeben. Pünktlich waren gerade einmal sechs Bahnen, alle anderen hatten Verspätungen von teilweise mehr als fünf Minuten. „Neben den technischen Problemen mit den Fahrzeugen kommt offenbar eine Überlastung der jetzigen Infrastruktur im Raum Berlin hinzu“, so Böhnke. Golm werde meistens noch pünktlich erreicht, doch dann würden sich die Verspätungen potenzieren, so Böhnke.

Der Bahnkundenverband sieht mehrere Gründe für die schlechte Bilanz im Regionalbahnverkehr. „Die Haltezeiten sind viel zu kurz bemessen und im Berufsverkehr überhaupt nicht realistisch“, so Böhnke. Außerdem seien die Talent-2-Züge zu kurz. „Sie haben im Vergleich zu den bisher eingesetzten Fahrzeugen weniger Türen.“ Ein- und Ausstieg seien deshalb viel zeitraubender als früher.

Die Bauarbeiten an der Potsdamer Havelbrücke, die noch bis März andauern, und Gleissperrungen in Charlottenburg verschärfen laut Bahnkundenverband die derzeitige Situation. „Diese Probleme müssen so schnell wie möglich abgestellt werden.“ (Von Jürgen Stich)

Potsdam Die Linken weisen Kritik der Liberalen zurück - Pro Tourismusabgabe

Die Potsdamer Linke verteidigt die Einführung einer Tourismusabgabe gegen Kritik aus der FDP. „Die Abgabe ist sinnvoll, da die Hotels, Gastronomen und Geschäfte von der wunderbaren Potsdamer Infrastruktur wie den Parks profitieren“, sagte der Kreisvorsitzende der Linken, Sascha Krämer, gestern zur MAZ.

14.06.2013
Potsdam „Aktion Mensch“: Geld für Wohngemeinschaft - Potsdamerin gewinnt 125 000 Euro

Eine Frau aus Potsdam kann sich über 125 000 Euro freuen – und das mit einem Einsatz von monatlich 7,50 Euro für ein Superlos der Aktion Mensch-Lotterie. Das teilte die Lotterie-Gesellschaft gestern der MAZ mit.

14.06.2013
Potsdam Von der Diagnose bis zur Operation: In der Potsdamer Bäckerstraße gibt es jetzt eine Rundum-Versorgung - Ärzte gründen Gelenkzentrum

Der Ellenbogen ist gebrochen, das Hüftgelenk entzündet, die Schulter schmerzt. Ein Arztbesuch steht an. Doch wohin gehen? Anfang dieses Jahres hat sich ein neues Ärzteteam zusammengeschlossen: Die zwei Potsdamer Mediziner Georg Schollmeier und Bernd Schenderlein, der Thüringer Steffen Langenhan und Karl Maria Jaschik betreuen gemeinsam im Gelenkzentrum Potsdam in der Bäckerstraße 5 ihre Patienten.

14.06.2013
Anzeige