Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Oberbürgermeister-Rennen ohne Klara Geywitz
Lokales Potsdam Oberbürgermeister-Rennen ohne Klara Geywitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 11.01.2018
   Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

 Klara Geywitz, Generalsekretärin der Brandenburger SPD, wird sich nicht für den Oberbürgermeister-Posten bewerben. „Ich will mich auf meine Aufgabe im Land konzentrieren, da ist gerade genug zu tun“, sagte sie am Freitag gegenüber der MAZ.

Nachdem Jann Jakobs im Frühjahr 2017 verkündet hatte, dass er für eine weitere Amtszeit als Oberbürgermeister in Potsdam nicht zur Verfügung stehen wird, begann schnell die Suche nach einem Nachfolger.

Bei der SPD wurden Bürgermeister und Kämmerer Burkhard Exner, Sozialdezernent Mike Schubert und eben Klara Geywitz gehandelt. Für Geywitz sprach einiges: Kompetente Frau, durchsetzungsstark und bestens vernetzt in Potsdam. Doch dann kam die Bundestagswahl und das desaströsen Wahlergebnis. Geywitz wird auf Landesebene gebraucht.

Am Donnerstag hatte Exner seinen Hut in den Ring geworfen. Er sei „ein sehr kompetenter und erfahrener Fachmann“, so Geywitz.

Von MAZonline

Kultur DDR-Kunst im Barberini - Das verborgene Hauptwerk

Das Museum Barberini zeigt vom 29. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018 in Potsdam die Sonderausstellung „Hinter der Maske. Künstler in der DDR“. Die MAZ stellt in einer Serie ausgewählte Bilder vor. Heute das Bild „Meine Tür“ (1973) von Wolfgang Peuker.

23.10.2017
Potsdam Abstimmung zum Bürgerhaushalt 2018/19 - Das ist den Potsdamern wichtig

Bei der Abschlussveranstaltung zum Bürgerhaushalt Potsdam wurde am Donnerstagabend im Rathaus das Votum beendet. „Kein städtisches Geld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche“ erhielt bei den „Bürgervorschlägen zur Haushaltssicherung“ mit Abstand die meisten Stimmen.

06.03.2018
Potsdam Verkehr in Potsdam in den Herbstferien - Vollsperrungen, Umleitungen und Staugefahr

Nicht nur die Sommerferien sind in Potsdam Baustellenzeit. Nein, auch der Herbst wird gerade Autofahrer auf die eine oder andere Geduldsprobe stellen. Die angekündigten Baumaßnahmen beinhalten das volle Paket: Angefangen von halbseitigen Sperrungen, weiten Umwegen bis hin zu Vollsperrungen.

20.10.2017
Anzeige